Gott sucht das Vergangene wieder hervor

Diese Welt ist äußerst schlimm geworden. Sünde jeglicher Art ist überall zu sehen. Die meisten jungen Menschen wissen nicht, was Heiligkeit ist, und kaum jemand lebt heilig.

Menschen haben ihre Gesinnung dem Lauf dieser Welt angepasst. Sie essen und trinken, heiraten und lassen sich heiraten (Mt 24:38). „Lebe so, wie es dir gefällt“, ist das heutige Lebensmotto.

Wo bleibt die Ehrfurcht vor Gott? Wo sind die Menschen, die wissen, wie man den Himmel berührt und die selbst vom Himmel berührt werden? Wo ist das radikale, heilige Leben der morgenzeitlichen Gemeinde Gottes? Gott ändert sich nie, deshalb ändert sich der Weg zum Himmel auch nicht.

Zur Zeit der Apostel gab es junge Menschen, die sich vollständig der Sache Christi verschrieben hatten. In 1Tim 4:12 schreibt Paulus: „Niemand verachte dich wegen deiner Jugend, sondern sei den Gläubigen ein Vorbild im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Geist, im Glauben, in der Keuschheit!“ Das ist der Maßstab, nach welchem alle jungen Leute leben sollten. Die verdorbene Welt muss junge Menschen sehen, die wissen, wie man sündigem Gruppenzwang Kontra gibt.

Die religiöse Welt um uns herum bringt keine heiligen jungen Menschen hervor. Junge Menschen, die von aller Sünde errettet sind, wollen keine Volleyballspiele und Pizza-Partys anstelle einer Gebetsstunde. Viele Menschen meinen, sie könnten ihre jungen Leute nur dann davon abhalten, ihre „Kirche“ zu verlassen, wenn sie ihnen jede mögliche Unterhaltung bieten.

Wenn ein junger Mensch an der Quelle des Blutes Jesu war, ist er zufrieden in Jesus; dann kann er in das Lied einstimmen: „Christus, die Quelle all meiner Freuden, in ihm findet meine Seele nun unaussprechliche Freude, die alle vereinten irdischen Freuden übersteigt“ (frei übersetzt).

Der Ruf aus dem Herzen einer jeden erlösten jungen Person ist: „Nimm die Welt, doch gib mir Jesus!“ Freunde, Freundinnen, Sport, Musik und alle anderen Vergnügungen sind es nicht wert, mit den Freuden verglichen zu werden, die im Dienst des Herrn gefunden werden. Jesus ist der Einzige, der die Leere im Leben eines Menschen füllen kann.

„Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da werde ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben.“ (Apg 2:17).

Dies ist Gottes Plan für jeden jungen Menschen. Weg mit den Eitelkeiten der Welt, die in feuriger Hitze verbrennen werden! Sei die junge Person, zu der Gott dich berufen hat!

Gott möchte, dass jedermann erlöst ist, doch Er anerkennt nur solche Heilserfahrungen, die denen der Heiligen vergangener Zeiten gleichen, denn „Gott sucht das Vergangene wieder hervor“ (Pred 3:15).