Jesus in der Gemeinde

„Und alles hat er seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben, die sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt.“ Eph 1:22-23

Es ist äußerst wichtig, dass wir eine biblische Offenbarung über Jesus haben. Durch unsere eigene Vorstellung über Ihn könnten wir uns weit von Ihm distanzieren. Wir leben in einer sehr religiösen und verführerischen Zeit. Daher ist es äußerst wichtig, zu wissen was die Bibel über Jesus sagt und uns von dieser belehren zu lassen. Im Worte Gottes und durch Seinen Geist haben wir eine sichere Grundlage, die sich nie widerspricht. Jesus sagte: „Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.“ Und Sein Wort bleibt wahr. Aber wer ist Er? Ist Er nur irgendein schwacher Gott, der in unseren Herzen wohnt und dessen Leben unsichtbar ist? Lasst uns lernen, wer Jesus ist. Er spricht: „Nimmt auf euch mein Joch und lernt von mir ...“ (Matth 11:29). Wer kann uns besser über Jesus unterweisen, als der Christus selbst?

Vor der Bekehrung des Apostel Paulus stellte Jesus ihm die Frage: „Saul, Saul, was verfolgst du mich?“ Zu dieser Zeit war Christus schon zu Gott hinaufgefahren. Auf wen bezog sich das „mich“, und wen hat Paulus verfolgt? Der Apostel gibt uns die Antwort: „Denn ich bin der geringste der Apostel, der ich nicht würdig bin, ein Apostel genannt zu werden, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe“ (1Kor 15:9). Dieses „mich“, von dem der Herr sprach, war die Gemeinde des lebendigen Gottes. Indem Jesus fragt: „Was verfolgst du mich?“, macht Er deutlich, dass wer die Gemeinde Gottes verfolgt, der verfolgt auch Ihn.

Die Schrift bestätigt dieses. „Und er ist das Haupt des Leibes, der Gemeinde ... für seinen Leib, das ist die Gemeinde“ (Kol 1:18,24). „Denn wir sind Glieder seines Leibes“ (Eph 5:30). Wir können nicht das Haupt vom Leib entfernen. Tun wir es, so wissen wir, dass der Leib stirbt. In unserer Zeit haben wir viele tote Leiber (Gemeinden), denn Gott ist nicht ihr Haupt. Der moderne Leib Christi ist wie ein Mensch ohne Haupt. Die Hand glaubt nicht wie der Fuß und der Fuß kann sich mit dem Arm nicht verstehen. Dieser moderne Leib ist ein Wunderwerk. Es ist ohne Haupt und dennoch redet es. Er behauptet, der Leib Jesu zu sein, dennoch stolpert er herum, ist arg verkrüppelt und blind. Aber Jesus und Seine Gemeinde sind eins.

Wie können wir aber Jesus erkennen? Folgende sind sichere Merkmale. Wir wissen, dass „Jesus Christus derselbe gestern und heute und in Ewigkeit“ ist. In der Weise, wie Gott in Seinem Wort offenbart wird, können wir auch Seine Gemeinde erkennen. Jesus akzeptierte nie die Sünde und legte Hand ans Werk um Sein Haus von solchen Dingen zu säubern (Matth 21:12; Mark 11:15). Die wahre Gemeinde wird nicht nur das Wort predigen und es dem Volk überlassen, danach zu tun oder nicht. Sie wird es nicht zulassen, dass Menschen leben können wie sie wollen. Eines ihrer Merkmale ist die Autorität, mit der sie sogar alle Greuel hinaus tun kann, wie Christus es auch tat.

Auch mögen wir die wahre Gemeinde an dem Leben erkennen, dass dort geführt wird. Alle Körper von „Christen“, die nicht ein sündenfreies Leben führen, sind keine wahren Gemeinden, sondern „falsche Christi“. Wir wollen nicht vergessen, dass Jesus auch ohne Sünde war, und Er ist derselbe heute, wie Er vor vielen Jahren war.

Jesus war niemals unkeusch. Nie mussten die Menschen ihre Augen der Unkeuschheit wegenvon Ihm wenden. Er rauchte und fluchte nie. Er spielte nicht Karten oder in der Lotterie, noch hasste Er Seinen Nächsten. Nie lehrte Er ein Tausendjähriges Reich oder ein bedingungsloses „einmal in Gnaden, immer in Gnaden“.

Menschen, die so leben wie Jesus lebte, sind in der Tat die wahre Gemeinde, Sein Leib. Und zu solchem Volk müssten alle wahren Kinder Gottes hinzugetan werden, denn welches „Glied“ am menschlichen Leib kann am Leben bleiben, wenn es vom Leib getrennt ist? Stirbt es nicht ab? Außerdem spricht der Herr: „Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut“ (Matth 12:30).

Es ist von ewiger Bedeutung, dass wir zu Jesus gesammelt werden. Viele befinden sich in den unterschiedlichsten religiösen Käfigen, welche keine biblische Grundlage haben. Aber Gott ruft all Seine Kinder heim, zu dem wahren Leib.

Br. Jason Hargrave