Das Apostelamt

“ … die einen hat Gott in der Gemeinde eingesetzt erstens als Apostel“ (1Kor 12:28).

von J. E. Forrest aus Our Ministerial Letter Dezember 1912:

Einsetzen heißt, etwas einführend in bestimmter Form festsetzen;auf jemanden eine Position, einen Auftrag übertragen. Dieses ist die aus dem Griechischen abgeleitete zwingende Bedeutung dieses Abschnitts. Der Gedanke ist nicht nur schriftgemäß sondern auch vernunftgemäß. Solange es Gebiete gibt, in die das Evangelium Christi nicht gelangt ist, oder das nominale Christentum derart unterhalb des biblischen Maßstabes steht, dass wahre Frömmigkeit kaum existiert oder unbekannt ist, gerade solange werden auch Apostel benötigt sein, um die frohe Botschaft zu tragen und diese heilige Religion einzuführen.

Der Gedanke, dass es nur zwölf Apostel in der Gemeinde der Morgenzeit gab oder, dass es nie weitere Apostel geben sollte, ist ganz und gar ein Irrtum, der auf grober Unkenntniss beruht. Außer den Zwölfen waren noch Paulus, Barnabas (Apg 14:14) und andere. In 2Kor 8:23 lesen wir: „Sei es was Titus betrifft, er ist mein Gefährte und in bezug auf euch mein Mitarbeiter; seien es unsere Brüder, sie sind Gesandte (griech. apostoloi) der Gemeinden, Christi Herrlichkeit.“ Weiter: „Ich habe es aber für nötig gehalten, Epaphroditus, meinen Bruder und Mitarbeiter und Mitstreiter, euren Abgesandten (griech. apostoloi) und Diener meines Bedarfs, zu euch zu senden“ (Phil 2:25). Die Brüder, die Paulus im ersten Text nennt, waren zweifellos einige seiner Weggenossen, und er nannte sie „Apostel“, und auch den Epaphroditus nannte er einen „Apostel“.

... Jeder nachdenkliche und geistlich gesinnte Mensch kann auf Anhieb sehen, wie wichtig es ist, dass die Vorläufer, die Apostel, dieser Reformation repräsentative Männer sein sollten, Männer, die wohl unterrichtet sind in der Lehre und geübt durch persönliche und auf Grund von Beobachtungen gewonnene Erfahrungen ... Eine Gemeinde zu gründen heißt, eine Anzahl Personen in einer gegebenen Gegend zur Bekehrung zu führen, zu festigen und als Körperschaft zu ordnen, so dass sie der Bibel entsprechend Gott dienen können ...

Die Gemeinde hat viel Schaden erlitten, weil es an solchen gemangelt hat, welche die lokalen Gemeinden nicht in der rechten Weise beaufsichtigt haben, entweder weil sie es nicht konnten oder ganz einfach versäumten. Dieses ist der Fall gewesen, nicht weil es einen zu geringen Prozentsatz an Predigern gegeben hat, vielmehr lag ein Mangel an Weisheit und konzentriertem Bemü- hen seitens derer vor, die Gemeinden gepflanzt hatten. Wenn eine Gemeinde gepflanzt und dann für eine ausreichende Zeit von einem Apostel beaufsichtigt wird, dann werden Älteste, fast ohne Ausnahme, aus ihrer Mitte entstehen, und diese werden, nach entsprechender und rechter Ein- und Unterweisung, befähigt sein ,die Herde zu weiden ...

Jede Gemeinde sollte einen vom Heiligen Geist gegebenen Aufseher haben. Aus diesem Grund sollte derjenige, der eine Gemeinde pflanzt, sich um sie kümmern, bis jemand ausreichend qualifiziert und vertrauenswürdig ist, um diese heilige Verantwortung zu übernehmen. Wenn diese Methode universal beachtet würde, dann gäbe es weniger sogenannte „verkohlte Felder“, Orte, an denen die Wahrheit gepredigt wurde und wo einmal gedeihende Gemeinden standen, jetzt aber kaum eine Spur der Gemeinde zu finden ist. Ich glaube, dass solche Verwüstung in den meisten Fällen eine der folgenden Ursachen zuzuschreiben ist: entweder erhob sich der Prediger oder er fiel auf irgendeine andere Weise ab; die Ältesten (wenn es eine Mehrzahl gab) wurden eifersüchtig und spalteten sich; oder aber die Gemeinde musste sich in ihrer Entstehungszeit allein, ohne einen wahren Hirten, mit den Geistern des Irrtums und des Widerstandes zurechtfinden. Es gibt, ohne Zweifel, auch andere Ursachen, aber die drei oben erwähnten sind die Hauptursachen von Zerstörung und Verwüstung.

von William Schell "Apostolic Church Government" aus Gospel Trumpet 23. Januar 1902:

Auch in bezug zu den Reisepredigern: Ich habe über die Jahre beobachtet, dass einige der Brüder und Schwestern besonders zum Pflanzen von Gemeinden berufen waren, und dass andere Geschwister besonders zum Bewässern der Gemeinden berufen waren ...

Und nun möchte ich abschließend erwähnen, geliebte Brüder, dass ich davon überzeugt bin, dass die Zeit gekommen ist, dass Gott Seine Gemeinde nach der apostolischen Weise ordnen lassen will. Das Pflanzen von Gemeinden und das anschließende Weiterziehen, damit sie in alle vier Himmelsrichtungen zerstreut werden, wie es so oft der Fall gewesen ist, missfällt Gott. Das Weiden der Gemeinden ist ebenso wichtig wie das Pflanzen der Gemeinden.

von J. W. Byers aus Gospel Trumpet 10. September 1914:

Dass es Apostel geben sollte und würde, ist klar, denn die Gemeinde braucht sie ebenso, wie sie Propheten, Evangelisten, Hirten, Lehrer usw. nötig hat. Es wird Apostel und andere Ämter in der Gemeinde geben bis Jesus kommt, sie dienen „zur Ausrüstung der Heiligen für das Werk des Dienstes, für die Erbauung des Leibes Christi.“ Wir freuen uns über diejenigen, die das Werk eines Apostels tun, und freuen uns auch über die, welche Gott für die Erbauung Seiner Gemeinde berufen hat ...

von G. P. Tasker "The Continuation of the Apostelship" aus Gospel Trumpet 1905:

Der Leib Christi, mit seinen verschiedenartigen Gaben und Diensten, wird von Paulus mit dem menschlichen Leib und seinen mannigfachen Gliedern und Sinnen verglichen. Ein Leib, dem Füße oder Hände oder einer der fünf Sinne fehlen würde, wäre missgestaltet. Der Mangel eines dieser Dinge würde ihn entstellen. Nun ist die Gemeinde der Leib Christi, und wenn er nach der Vorstellung einiger Leute nicht mehr alle Gaben, Glieder usw. besäße - einschließlich dem Amt des Apostels - dann ist er unvollständig, verunstaltet ...

von William Schell "Apostolic Church Government" aus Gospel Trumpet 16. & 23. Januar 1902:

In 1Kor 12:28 finden wir folgende Liste der Ämter in der Gemeinde: „Und die einen hat Gott in der Gemeinde gesetzt erstens zu Aposteln, zweitens zu Propheten ...“ In Eph 4:11 haben wir Evangelisten. Es werden auch „Hilfeleistungen“ und „Leitungen“, oder wie es andere übersetzt haben, „Helfer“ und „Regierer“ in 1Kor 11:28 genannt, und in Eph 4:11 werden an Stelle von „Helfer“ und „Regierer“ die „Hirten“ und „Lehrer“ genannt.

Ich habe auf Grund von andachtsvollem Studium festgestellt, dass sowohl das Neue Testament als auch die frühen Schriften der Kirchenväter die Ausübung jedes dieser Ämter erwähnen. Nun sollten wir nicht annehmen, dass irgendeines der Ämter, die Gott der Gemeinde am Anfang gegeben hat, zunichte gemacht wurde. Von daher können wir erwarten, dass Gott Seinem Volk in der Abendzeit wieder alle Gaben und Berufungen schenkt, die Er ihm in der Morgenzeit geschenkt hat. Sektierer haben uns gelehrt, dass die Ämter der Apostel und Propheten abgeschafft wurden ...

Was war nun das Amt des Apostels in der Gemeinde der Morgenzeit? Webster (amerikanisches Wörterbuch) definiert das Wort „Apostel“ wie folgt: ’Ein Titel, der den Personen verliehen wird, die als erste den christlichen Glauben pflanzen.’ Dieses ist eine korrekte Definition des Wortes Apostel, und wird durch die Lehre des Neuen Testaments bestätigt. In 1Kor 9:1-2 schreibt Paulus: „Bin ich nicht frei? Bin ich nicht Apostel? Habe ich nicht Jesus, unseren Herrn, gesehen? Seid nicht ihr mein Werk im Herrn? Wenn ich für andere kein Apostel bin, so bin ich es doch für euch, denn das Siegel meines Apostelamtes seid ihr im Herrn.“ Diese Worte lassen eindeutig erkennen, dass der Apostel in jener Morgenzeit Gemeinden gepflanzt hat. Er schreibt den Korinthern: „Wenn ich für andere kein Apostel bin, so bin ich es doch für euch.“ Er hatte die Gemeinde zu Korinth gepflanzt, und von daher konnte es nicht geleugnet werden, dass er den Korinthern ein Apostel war. Und wiederum schreibt er: „Das Siegel meines Apostelamtes seid ihr im Herrn.“ Gott hatte ihn gebraucht, um die Gemeinde in Korinth ins Leben zu rufen, und darin lag der Beweis seines Apostelamtes.

von E. E. Byrum "A Moving Power" aus Gospel Trumpet 1895:

Die apostolische Kraft zu besitzen, oder in anderen Worten gesagt, die Kraft zu haben, die die Apostel hatten, wird auch apostolische Verfolgungen zur Folge haben. Viele wären bereit, die Kraft anzunehmen, wenn sie den Verfolgungen ausweichen könnten ..