Der alte Drache

„Und wenn die 1.000 Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, und er wird ausgehen, um die Heidenvölker zu verführen, die an den vier Enden der Erde leben, den Gog und den Magog, um sie zum Kampf zu versammeln, deren Zahl wie der Sand am Meer ist. Und sie zogen herauf auf die Fläche des Landes und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer von Gott aus dem Himmel herab und verzehrte sie.“ (Offb 20:7-9).

Gott sagte, dass dies geschehen würde. Diese Prophetie, die dem Apostel Johannes um 96 nach Christus gegeben wurde, sagte voraus, dass kurz vor dem Ende der Welt der Geist des Heidentums (dargestellt durch den Drachen, Satans falschem Religionssystem, welches von der Predigerschaft der morgenzeitlichen Gemeinde bekämpft und gebunden wurde – siehe Offb 20:2; 12:3) wieder losgelassen wird. Wir sehen den offensichtlichen Beweis überall um uns herum. Eine besondere Erscheinungsform ist in der Evolutionstheorie zu finden, welche, in der einen oder anderen Form, rasch das Weltbild prägt. Beachte auch das Aufleben der fernöstlichen Religionen, der New-Age Bewegung, des Humanismus und so weiter! Dieser alte Drache hat sich mit Gog und Magog vereint (dem Geist des Papsttums und des Protestantismus), die Feinde, die sich zusammenschlossen, um Gottes Volk zu bekämpfen.

Der Drache, Gog und Magog – jeder falsche Geist und jedes religiöse System – vereinigen sich in der ökumenischen Bewegung gegen die „geliebte Stadt“, die wahre Gemeinde des lebendigen Gottes.

– Schw. Susan Mutch