Die Hölle

Selbsternannte Prediger sagen den Menschen heute nicht die Wahrheit. Folglich werden Millionen von Seelen, die da meinen, einmal in den Himmel einzugehen, tief erschüttert in der Ewigkeit erwachen und mit unbeschreiblichem Entsetzen die endlosen Qualen der Hölle beklagen.

Den Menschen wurde die Wahrheit über die Sünde und die Hölle, zu der die Sünde sie unweigerlich hinführt, vorenthalten. Anstatt sie zu warnen, sich von jeglicher Bosheit abzuwenden, um dem Zorn Gottes zu entfliehen, versprechen falsche Propheten ihnen Sicherheit, obwohl sie weiter in der Sünde verharren. Daher machen sie "das Herz des Gerechten mit Lüge verzagt" und stärken "die Hände des Gottlosen, damit er nicht von seinem bösen Weg umkehrt, sich am Leben zu erhalten" (Hes 13:22) und "sie stärken dabei noch die Hände der übeltäter, damit sie nicht umkehren, jeder von seiner Bosheit." (Jer 23:14).

Wenn es nicht erforderlich wäre, sich von aller Sünde abzusondern, um der Hölle zu entfliehen, warum haben wir denn die Erlösung, für die Jesus um unsertwillen starb, nötig? Warum haben wir unsere Seligkeit mit Furcht und Zittern zu schaffen, wenn nichts zu fürchten wäre? Als ob die Sünde eine Bagatelle wäre, über die Gott hinwegsehen wird, wenn sich die Himmelstore vor uns öffnen.
Am Jüngsten Tag wird uns die Heilige Schrift richten. O, dass Menschen ihre teuren Seiten jetzt durchforschen möchten und diese Wahrheit erkennen.

Es gibt einen Ort der ewigen Bestrafung: Die Bibel nennt ihn "die Hölle"

"Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das EWIGE FEUER, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln … Und diese werden hingehen in die EWIGE PEIN, die Gerechten aber in das ewige Leben." (Mt 25:41.46). "Fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib zu verderben vermag in der Hölle." (Mt 10:28b). Die Hölle wurde nicht für die Menschheit, sondern für den Teufel und seine Engel bereitet. Jesus Christus gab Sein Leben, um uns von der Sünde und der Strafe zu erlösen. Wer da will kann aufs äußerste erlöst werden, indem das Blut des Lammes ihn heilig macht und ihn von einer ewigen Verdammnis rettet. Währenddem Seelen solch eine große Erlösung ablehnen, erwählen sie sich für alle Ewigkeit die Hölle. Das wünscht Gott keinem, sondern Er begehrt, dass alle zu Ihm kommen und gerettet werden.

Die meisten Menschen gehen zur Hölle

"Geht ein durch die enge Pforte; denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden." (Mt 7:13-14). Jesus sprach diese Worte, und ich glaube Ihm. Er lässt uns wissen, dass die meisten Menschen zur Hölle gehen. Die Einstellung der Welt ist, dass fast jeder in den Himmel kommt und kaum jemand zur Hölle geht. Sagt man den Menschen das Gegenteil, sind sie äußerst beleidigt. Wann hört man heutzutage, dass die Menschen bei einer Trauerfeier vor der Hölle gewarnt werden? Sogar Menschen, die sich nie zum Glauben bekannten, werden heute in den Himmel "hineingepredigt". Es hat den Anschein, als ob jeder und alle zur ewigen Herrlichkeit gehen. Aber sie mögen sagen, was sie wollen, Gottes Wort steht schon längst fest.

Viele sogenannte "Gläubige" werden zur Hölle gehen

Jesus sagte auch: "NICHT jeder, der zu mir sagt: 'Herr, Herr!' wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: 'Herr, Herr! Haben wir nicht durch deinen Namen geweissagt und durch deinen Namen Dämonen ausgetrieben und durch deinen Namen viele Wunderwerke getan?' Und dann werde ich ihnen bekennen: 'Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr übeltäter!' " (Mt 7:21-23). Aus diesem erkenne ich, dass viele "Gläubige" zu ihrem großen Erstaunen zur Hölle gehen werden! Die Hände der falschen Propheten sind mit dem Blut derer befleckt, die durch sie verführt worden sind. Nur "zur Kirche zu gehen" wird uns nicht vor der Hölle bewahren. Haben wir keine wahre Erlösung erfahren und leben wir nicht heilig und im Gehorsam gegenüber Gottes Wort, werden wir nie in die ewige Herrlichkeit eingehen, denn Sünde gehet dort nicht ein.

Dinge, die dem Menschen den Himmel verschließen

"Offenbar aber sind die Werke des Fleisches; es sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Hader, Eifersucht, Zornausbrüche, Selbstsüchteleien, Zwistigkeiten, Parteiungen, Neidereien, Trinkgelage, Völlereien und dergleichen. Von diesen sage ich euch im voraus, so wie ich vorhersagte, dass DIE, DIE SO ETWAS TUN, DAS REICH GOTTES NICHT ERBEN WERDEN." (Gal 5:19-21). "Und alles Gemeine wird nicht in sie hineinkommen, noch derjenige, der Greuel und Lüge tut, sondern nur die, welche geschrieben sind im Buch des Lebens des Lammes." (Offb 21:27). In dieser Zeit behaupten falsche Propheten, dass man diese Dinge tun kann und trotzdem in den Himmel kommt. Tatsache aber ist, dass ein jeder, der solches tut, verloren geht. Obwohl sie "zur Kirche gehen" steht ihr Name nicht im Lebensbuch des Lammes, noch gehören sie zur heiligen Gemeinde Gottes.

Weit verbreitet ist die Ansicht, dass nur "sehr schlimme Sünder", wie Mörder, zur Hölle gehen! Ehebruch und Hurerei sind nur einige Werke des Fleisches, die in der bekennenden religiösen Welt zu finden sind. Der Apostel Paulus stellt diejenigen, die solches tun, unter das gleiche Gericht wie die Mörder. Es geht nicht nur um eine geringere Belohnung im Himmel. Es geht darum, in alle Ewigkeit verloren zu gehen.

Eine "kleine" Lüge ist durchaus genug Sünde, damit die Seele zur Hölle geht, denn "ALLEN Lügnern ist ihr Teil in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt, das ist der zweite Tod."

Wird nicht über diese Dinge Buße getan und davon gelassen, so sind sie nicht mit Christi Blut bedeckt. "Kehrt um und wendet euch ab von allen euren Vergehen, dass es euch nicht ein Anstoß zur Schuld wird … Ja, wozu wollt ihr sterben?" (Hes 18:30-31). "Denn der Lohn der SüNDE ist der Tod." (Röm 6:23a). "Mögen zum Scheol sich wenden die Gottlosen, alle Nationen, die Gott vergessen." (Ps 9:18).

Entgegen der allgemein verbreiteten Auffassung kommen Sünder nicht in den Himmel. Sünder kommen in die Hölle - selbst wenn sie "religiöse Sünder" sind.

Der Himmel gehört denen, die durch den Glauben an das Blut Jesu Christi heilig gemacht worden sind.

Deine Seele ist kostbar! Sie ist ewig! Selbst im Himmel oder in der Hölle wird sie bewusst existieren. Meine Lieben, lasst euch warnen. Stirbt nicht in euren Sünden, sondern entfliehet dem Zorn, der kommen soll, um "Gott wohlgefällig [zu] dienen mit Scheu und Furcht. Denn auch unser Gott ist ein verzehrendes Feuer." (Hebr 12:28-29). "Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde in dem Buch des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen." (Offb 20:15).

J.C. Ryle schrieb einmal: "…andere schweigen über die Hölle. Das wage ich mich nicht. Ich erkenne sie deutlich in der Schrift und kann darüber nicht schweigen. Ich fürchte, dass Tausende auf dem Weg zur Hölle sind, und ich möchte sie, was das vor ihnen liegende Verderben betrifft, wachrütteln. Nenne es "Geschmacklosigkeit", wenn du möchtest, wenn man über die Hölle spricht. Nenne es "Liebe", die Dinge angenehm darzustellen, sanft zu reden und die Menschen friedlich einzuwiegen. Dass ich für immer von solchen Vorstellungen des Geschmacks und der Liebe befreit wäre! Meine Vorstellung von Liebe ist es, die Menschen ausdrücklich vor der Gefahr zu warnen. Meine Vorstellung von Geschmack ist es, den ganzen Ratschluss Gottes zu verkündigen. Wenn ich nie über die Hölle sprechen sollte, würde ich meiner Ansicht nach etwas Lebensnotwendiges vorenthalten und wäre ein Komplize des Teufels.

Hüte dich vor neuen und sonderbaren Lehren über die Hölle und die ewige Verdammnis. Hüte dich davor, einen eigenen Gott zu erfinden, der nur "Liebe" aber nicht "heilig" ist, einen Gott, der für jeden den Himmel offen hält und niemanden zur Hölle schickt, einen Gott, der in dieser Zeit das Gute samt dem Schlechten nebeneinander lässt und es auch in Ewigkeit nicht voneinander trennt. Solch ein Gott ist dein eigener Götze, im wahrsten Sinne des Wortes, wie solche, die aus Ton oder Messing geformt wurden. Deine Sentimentalität hat ihn geschaffen. Er ist nicht der Gott der Bibel. Gib Acht, dass du es nicht zu spät einsiehst!"

Susan Mutch