Die Waffen unseres Kampfes

Wir wurden in eine Welt voll Sorge, Kampf und Unruhe hineingeboren. Eine Welt, die über Jahrhunderte durch den Fluch der Sünde vergiftet wurde - geboren, um dem Herrn zu dienen, dem mächtigen Strom der Bosheit, der die Welt überflutet und Seelen ins Verderben zieht, entgegenzutreten, um die gute Botschaft der Befreiung von Sünde durch Christus zu verkünden und um den Namen Jesu hoch zu erheben.

Während unseres Aufenthalts an diesem Ort werden wir ständig durch unzählige Feinde bedrängt, die darauf bedacht sind, uns zu hindern und uns herunterzuziehen: Entmutigung, Versuchung und Lauheit, um nur einige aufzuzählen. Trotz unseres äußersten Bemühens würden wir als schwache Menschen nicht im Stande sein, den täglichen Schlingen, die durch den Feind auf unserem Weg gelegt worden sind, auszuweichen oder zu widerstehen, hätte unser gütiger himmlischer Vater uns nicht bestimmte Waffen zur Verfügung gestellt, die zu unserer Führung, Ermutigung und Verteidigung dienen sollen. Jedoch können wir, indem wir diese Waffen bereithalten und sie sofort beim ersten Anzeichen der Gefahr einsetzen, im Stande sein, die Angriffe des Feindes zu erkennen und jedes Mal über ihn zu triumphieren. Dieser Aufsatz versucht, ein paar der effektivsten Waffen eines Christen zu beschreiben, die ihn zu einem beständigen Sieger über Satan, sich selbst und die Sünde machen.

Eine der wichtigsten Waffen in dem christlichen Kampf ist die Wachsamkeit oder Vorsicht. Der gesunde Verstand hält den Menschen davon ab, Gift zu trinken, weil er weiß, dass dieses schädliche Folgen mit sich bringen würde. Er beachtet die Etikettenaufschrift genau, bevor er den Inhalt anrührt und bewahrt sich somit durch seine Wachsamkeit und Vernunft vor Schaden. In derselben Weise muss auch der Christ auf der Hut sein und sein gottgegebenes Unterscheidungsvermögen üben, um Probleme zu vermeiden. Indem er auf sein Gewissen hört, wenn es ihn warnt, von fragwürdigen Orten oder Tätigkeiten Abstand zu halten, wird er feststellen, dass er im Stande ist, den Versuchungen, die damit verbunden sind, zu widerstehen. Indem er auf den Rat und die Ermahnung älterer hört, die die Versuchungen und Schwierigkeiten des Lebens vor ihm erfahren haben, wird er auf den Weg der Sicherheit geführt werden. Auf diesem Weg bleibt er vor vieler Gefahr beschirmt.

Eine zweite unfehlbare Waffe ist das Gebet. Jeder Christ hat das gesegnete Vorrecht, jede Furcht, jeden Kummer, jede Versuchung, Prüfung und Sorge zum Thron der Gnade bringen zu können, wo er "Barmherzigkeit empfangen und Gnade zur rechtzeitigen Hilfe finden" (Hebr 4:16) kann. Indem er durch das Gebet reichlich aus Vaters unendlicher Vorratskammer Gnade und Kraft schöpft, bereitet sich der Streiter Christi darauf vor, jeder Gefahr oder Schwierigkeit auf seinem Weg entgegenzutreten. Indem er Gott inmitten seiner Schwierigkeit anruft, kann er göttliche Hilfe empfangen, welche die Mächte Satans stürzt und jeden Feind vor ihm in die Flucht schlägt. Indem er die Verbindung zum Himmel aufrechterhält, kann er Führung und Hilfe bezüglich seines Kampfes erhalten. Indem er zu Christus flieht, wenn der Kampf so heiß wird, dass er in der Gefahr steht, überwältigt zu werden, kann er eine unüberwindbare Festung vor den Mächten des Bösen finden. Somit findet er im Gebet eine zuverlässige Waffe für jede Lage.

Eine dritte effektive Waffe in dem Kampf des Christen gegen den Feind ist die Schrift. Durch die Geschichte hindurch war Gottes Wort Seinen Dienern eine Quelle des Trostes, der Kraft und der Hoffnung. Sie ist ein Fundament, das so sicher ist, dass man seinen ganzen Glauben vertrauensvoll darauf ruhen lassen kann. Sie ist ein Schwert, welches so lebendig und wirksam ist, dass kein Feind vor seinem tödlichen Stoß standhalten kann, und so scharf, dass es die Gedanken und Gesinnungen des Herzens scheidet. Sie ist ein Wegweiser, der so umfassend ist, dass er die Antwort für jede Not und Versuchung auf dem Weg des Lebens enthält. Sie ist dem müden Wanderer Brot, und Licht für den perplexen Pilger. Sie stärkt das Herz, erleuchtet die Augen und verleiht dem Weg der Heiligkeit eine Süße.

Eine vierte unentbehrliche Waffe ist der Gesang. Er ist eine der effektivsten Methoden, die entmutigte Seele zu erheben. Er heitert das Herz auf und vertreibt die Geister des Zweifels, der Entmutigung und des Selbstmitleids, die gerne den Verstand trüben würden. Da "die Freude am Herrn … unsere Stärke" (Neh 8:10) und der Gesang ein Ausdruck der Freude ist, können wir wohl sagen, dass der Gesang eine Quelle der Kraft für uns ist. Ferner dient der Gesang dazu, unsere Aufmerksamkeit von irdischen Sorgen abzuwenden und vielmehr auf Dinge von ewigem Bestand zu richten. Außerdem bietet uns der Gesang eine wunderbare Gelegenheit, einander zu Göttlichem anzureizen und zu ermahnen. Somit beweist sich der Gesang als eine mächtige Waffe gegen Entmutigung oder Lauheit.

Eine fünfte Waffe ist das Zeugnis. Obwohl es oft für unbedeutend gehalten wird, übt das Zeugnis eines Christen (öffentlich oder privat abgelegt) aus verschiedenen Gründen eine verheerende Wirkung auf den Feind aus. Erstens dient das Zeugnis errungener Siege in der Vergangenheit und überwundener Schwierigkeiten dazu, den Christen zum Vorandringen anzureizen, während andererseits der Teufel an sein unglückliches Ende erinnert wird. Außerdem festigt das Zeugnis auf wirkungsvolle Art und Weise unseren Stand für Gott, so dass der Feind durch Zweifel und Anklagen nicht so viel Raum wie gewöhnlich haben kann. Schließlich streckt sich das Zeugnis aus und nimmt Gnade von Gott in Anspruch, um weitere Siege in der Zukunft zu erlangen. Durch all dieses bleibt der Feind entmutigt auf der Strecke liegen, während der Christ mehr Freiheit und höhere Ebenen in Anspruch nimmt.

Indem uns solche Waffen, wie sie hier beschrieben sind, zur Verfügung stehen, hoffen wir, ein wirkungsvoller Schrecken für das Reich der Finsternis zu sein. Durch die Gnade Gottes können wir alle Anläufe des Feindes, uns eine Schlinge zu legen, vereiteln und ein friedliches Leben führen, und siegreich über der Welt, dem Fleisch und dem Teufel stehen. Die Schrift verheißt uns, dass "es keiner Waffe, die gegen uns geschmiedet wird, gelingen soll" (Jes 54:17). Lasst uns daher tapfer kämpfen und mit all unserer Kraft dem dienen, der es uns ermöglicht, siegreich zu leben. ?

Schw. Kara Wiebe