Eine Exegese von Offenbarung 20:1-7

"Und ich sah einen Engel aus dem Himmel hernieder kommen, der den Schlüssel des Abgrundes und eine große Kette in seiner Hand hatte.

Und er griff den Drachen, die alte Schlange, die der Teufel und der Satan ist; und er band ihn tausend Jahre und warf ihn in den Abgrund und schloss zu und versiegelte über ihm, damit er nicht mehr die Nationen verführe, bis die tausend Jahre vollendet sind. Nach diesem muss er für kurze Zeit losgelassen werden.

Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und ich sah die Seelen derer, die um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet worden waren, und die, welche das Tier und sein Bild nicht angebetet und das Malzeichen nicht an ihre Stirn und an ihre Hand angenommen hatten, und sie wurden lebendig und herrschten mit dem Christus tausend Jahre.

Die übrigen der Toten wurden nicht lebendig, bis die tausend Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung.

Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen die tausend Jahre.

Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden."

Wir werden in Bezug auf Offb 20:1-7 drei Punkte betrachten:
1. Was ist der Drache, der gebunden wurde?
2. Was ist die Herrschaft mit Christus und wo findet sie statt?
3. Was ist die erste Auferstehung?

Alle Ereignisse in diesem Schriftabschnitt geschehen vor dem zweiten Kommen Jesu Christi und dem Ende der Welt. Vieles von dem, was dem Apostel Johannes hier in Symbolen gezeigt wurde, hatte er darüber hinaus bereits persönlich bezeugt und mit seinem eigenen Leben daran Anteil genommen.

Das Buch der Offenbarung ist in hohem Maß ein symbolisches Buch. Es wörtlich zu nehmen ist gleichbedeutend, es bis hin zur Zerstörung von Seelen zu verdrehen.

Der Drache.

Dieser Drache wird erstmals in Offenbarung 12 angeführt. Dieses Kapitel gibt in der Tat die gleichen Ereignisse wieder, die wir hier im vorliegenden Kapitel betrachten. Die mit der Sonne bekleidete Frau in Offb 12:1 ist die Gemeinde Gottes. Von ihr wird im 5. Vers gesagt, dass sie einen Sohn, ein männliches Kind, geboren hat, welches die Neugeborenen zum Christentum sind. Der Drache ist eine satanische, gegnerische Macht (deshalb in Vers 9 "der Teufel und Satan genannt"), die nach der Vernichtung dieser Christen trachtet.

Zur Zeit der morgenzeitlichen Gemeinde hatte das Heidentum, symbolisiert als der alte Drache, die Nationen mit seiner falschen Form von Religion betrogen. Jesus und Seine Engel (das griechische Wort für Engel ist einfach "Bote", das sich hier auf Seine Predigerschaft bezieht), "bekämpften" diesen Drachen, indem sie die Wahrheit predigten und die Menschen von der Dunkelheit des falschen Glaubens befreiten. Das Heidentum verlor seinen klammergriffartigen Einfluss über die Menschen. Wie es in Offb 20:1 zum Ausdruck gebracht wird, band die Predigerschaft seinen Einfluss durch die Kette des Wort Gottes.

Das "premillenniale" Haus aus Sand bricht zusammen, wenn wir die Symbole verstehen. Es ist nicht Satan selbst, der hier gebunden wird, sondern der Drache, diese satanische, verfolgende Macht (Wenn es Satan selbst wäre, dann müssten wir annehmen, der Teufel sähe aus wie ein buchstäblicher roter Drache, der sieben Köpfe hat und zehn Hörner und sieben Kronen auf seinen Köpfen, wie in Offb 12:3 beschrieben).

Die Gemeinde ergriff den Drachen "und band ihn für 1000 Jahre." Die Wahrheit überwand den Irrtum in den Herzen der Menschen. Im Zusammenhang mit dem symbolischen Verständnis ist das kein Zeitraum von buchstäblichen 1000 Jahren, deutet aber eine längere Zeitspanne an. Mehr dazu später.

"Sie … herrschten mit dem Christus tausend Jahre."

Offb 20:4. Nirgendwo in diesem Kapitel wird eine Herrschaft auf der Erde erwähnt. Man beachte auch, dass diejenigen, von denen gesagt wird, sie würden mit Christus herrschen, sind "Seelen derer, die enthauptet wurden"! (Erwarten Anhänger der "Millenniumslehre" während einer kommenden Zeit enthauptete Heilige auf der Erde zu sehen?!)

Lasst uns die Wahrheit hören: Die Gemeinde ist sowohl im Himmel als auch auf der Erde (Eph 3:15). Johannes blickt jetzt in das Paradies, das Land der Ruhe für verstorbene Heilige, das denen vorbehalten wird, die um ihres Glaubens willen gefoltert wurden. Nicht nur der verfolgende Drache hat die Gläubigen gefoltert, sondern in späteren Jahrhunderten hat sich der Teufel noch andere Formen der falschen Religion ausgedacht, die sich der wahren Gemeinde entgegenstellten - das Tier (Papsttum) und sein Bildnis (Protestantismus). Falsche Religion nahm während dieser dunklen Jahre - dieser "tausend Jahre" Zeit - das "scheinende Licht", hinderte viele daran, die wahre Erlösung zu finden und folterte oft diejenigen, die ihrem abscheulichen System nicht dienen oder deren "Zeichen" nicht annehmen wollten. Die Geschichte bestätigt dieses zur Genüge.

Die Erste Auferstehung.

"Die übrigen der Toten wurden nicht lebendig, bis die tausend Jahre vollendet waren." Durch all die falschen Religionen, die im Laufe der Jahrhunderte auf der Bildfläche erschienen sind, wurden viele Seelen daran gehindert, wahre Erlösung zu finden und blieben folglich "tot in übertretungen und Sünde". Als die Zeit voranschritt, kam mehr Licht und Verständnis, das mehr Seelen ermöglichte diese geistliche Auferstehung zu erfahren, welche darin besteht, wiedergeboren und aus einem toten Zustand der Sünde zu einem neuen Leben in Christus Jesus erhoben zu werden. Wenn einer diese Auferstehung erlebt hat, ist er "gesegnet und heilig" und ein "Priester Gottes" geworden. Nur diejenigen, die an dieser ersten Auferstehung teilhaben, werden am letzten Tag des Gerichts Gottes bestehen können, wenn beide, die Gerechten und Ungerechten aller Zeiten aus den Gräbern hervorgerufen werden, entweder zur Auferstehung des Lebens oder der Auferstehung zur Verdammnis. O Seelen, "ihr müsst von Neuem geboren werden!" Für diejenigen, die von aller Sünde befreit worden sind, "hat der zweite Tod [das letzte Gericht, Offb 20:14] keine Macht."

"Ich muss gestehen, dass eine Auferstehung
in meiner Brust stattgefunden hat.
Von den Toten wurde ich auferweckt.
Stattdessen lebe ich nun mit Christus."
(frei aus dem Engl. übersetzt)

Bevor wir zum Ende kommen, lasst uns noch folgende Frage beantworten: "Was bedeutet es nun, wenn die tausend Jahre abgelaufen sind und Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden soll?" Dies lässt uns wissen, dass der Drache vor dem Ende der Zeit noch einmal erscheinen würde. Dies ist schon passiert! Das ist der Grund, warum wir ein Wiederaufleben des Heidentums in einer "moderneren" Form sehen - die "New Age Bewegung"; ein Wiederaufleben der östlichen Religionen, einschließlich Islam, Hinduismus, usw.; Okkultismus; Zauberei, usw. Vers 3 sagt uns, dass es nur "für eine kurze Zeit" sein wird. Nach dieser kurzen Zeit - der endgültige Tag des Gerichts.

Susan Mutch