Einmal in Gnaden - immer in Gnaden?

Bist du davon überzeugt, dass du trotz deiner Sünden selig wirst?

Wir wollen sehen, welche Bedingungen die Bibel dem Gläubigen stellt, um selig zu werden. Folgende Bibelworte widersprechen der irrtümlichen Lehre "Einmal in Gnaden - immer in Gnaden".

"Deswegen müssen wir um so mehr auf das achten, was wir gehört haben, damit wir nicht etwa am Ziel vorbeigleiten. Denn wenn das durch Engel verkündete Wort fest war und jede übertretung und jeder Ungehorsam gerechte Vergeltung empfing, wie werden wir entfliehen, wenn wir eine so große Rettung missachten? Sie ist ja, nachdem sie ihren Anfang damit genommen hatte, dass sie durch den Herrn verkündet wurde, uns gegenüber von denen bestätigt worden, die es gehört haben." (Hebr 2:1-3)

Was geschieht, wenn wir als wiedergeborene Christen eine so große Rettung missachten? Was passiert, wenn der Gläubige ein Leben der Weltliebe lebt oder einen sündhaften Lebensstil liebt?

"Ihr Ehebrecherinnen, wisst ihr nicht, dass die Freundschaft der Welt Feindschaft gegen Gott ist? Wer nun ein Freund der Welt sein will, erweist sich als Feind Gottes." (Jak 4:4) Was geschieht, wenn man auf das Fleisch sät?

"Irrt euch nicht, Gott lässt sich nicht verspotten! Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten. Denn wer auf sein Fleisch sät, wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten." (Gal 6:7-8)

Wie wird ein weltlicher "Christ" gerichtet werden? Sind weltliche, sündigende "Christen" nicht Feinde Gottes? Wo werden die Feinde Gottes enden, wenn sie in einem sündhaften, weltlichen Lebensstil fortfahren?
"Denn die Gesinnung des Fleisches ist Tod; die Gesinnung des Geistes aber Leben und Frieden." (Röm 8:6)
"Die Seele, die sündigt, sie soll sterben." (Hes 18:20)
"Der Lohn der Sünde ist der Tod." (Röm 6:23a)

Welch eine Art von Tod ist hier gemeint? Bedeutet es nicht einen geistlichen Tod? Was passiert, wenn ein gerechter Mensch sich von seiner Gerechtigkeit wendet?

"Wenn aber ein Gerechter von seiner Gerechtigkeit umkehrt und Unrecht tut nach all den Gräueln, die der Gottlose verübt hat - tut er es, sollte er leben? - An all seine gerechten Taten, die er getan hat, soll nicht gedacht werden. Wegen seiner Untreue, die er begangen, und wegen seiner Sünde, die er getan hat, ihretwegen soll er sterben." (Hes 18:24)

"Aber den Feigen und Ungläubigen und mit Gräueln Befleckten und Mördern und Unzüchtigen und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern ist ihr Teil in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt, das ist der zweite Tod." (Offb 21:8)

Diese Schriftstelle zeigt das Ende derer, die da glauben, dass sie nicht sterben werden, auch wenn sie weiterhin gegen Gott sündigen. Das schließt auch alle sündigenden Bekenner ein.

"Einmal in Gnaden - immer in Gnaden" ist die Lüge aus dem Garten Eden

Die Lüge der Schlange im Garten Eden war, dass Adam und Eva nicht sterben sollten, wenn sie vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen äßen.

In 1Mo 3:4 sagte Satan: "Keineswegs werdet ihr sterben!" Doch Adam und Eva waren völlig verkehrt, denn sobald sie von dem Baum aßen, starben sie geistlich und versuchten sich vor Gott zu verstecken.

Heute glauben viele bekennende Christen das Gleiche. Sie denken, es sei möglich, vom Baum der Sünde essen und immer noch ewiges Leben haben zu können. Sie liegen völlig verkehrt. Der Lohn der Sünde ist immer noch der Tod, ob man bekehrt ist oder unbekehrt.

Kam Jesus, um die Natur der Sünde zu verändern oder um die Natur des Menschen zu verändern? (Röm 6:4-6, 2Kor 5:17)

Ist ein Christ ein wiedergeborener Sünder? "Das sei ferne!" (Röm 6:1-2)

"Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Dies ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat." (Joh 6:29)

Hatten Adam und Eva laut dieser Schriftstelle aufgehört, das Werk Gottes zu tun? Hatten sie aufgehört, Gott zu glauben, dass die Frucht dieses Baumes ihren Tod verursachen würde? Kann mit Recht gesagt werden, dass "Christen", die heute an die Lehre "Einmal in Gnaden - immer in Gnaden" glauben, nicht sterben würden, wenn sie in der Sünde fortfahren? Ist dieses nicht die Lüge aus dem Garten Eden? Keineswegs werdet ihr sterben, wenn ihr weiterhin sündigt. Ist nicht "Einmal in Gnaden - immer in Gnaden" ein anderes Evangelium; ein Evangelium, das einen sündigen Lebensstil fördert?

In Christus bleiben, nachdem man wiedergeboren ist

Die Bibel vertritt unmissverständlich den Standpunkt, dass nachdem man für seine Sünden Buße getan und an den Herrn Jesus Christus als seinen Erlöser geglaubt hat, man wiedergeboren und ein Kind Gottes ist (Mark 1:15, Joh 3:3). Man ist eine neue Schöpfung in Christus geworden(2Kor 5:17). Nachdem man das freie Geschenk von Gott empfangen hat, ist es notwendig in Christus zu bleiben, um das ewige Leben zu erlangen. Mit diesem befassen sich folgende Schriftstellen:

"Ich bin der wahre Weinstock, und mein Vater ist der Weingärtner. Jede Rebe an mir, die nicht Frucht bringt, die nimmt er weg; und jede, die Frucht bringt, die reinigt er, dass sie mehr Frucht bringe. Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe. Bleibt in mir und ich in euch! Wie die Rebe nicht von sich selbst Frucht bringen kann, sie bleibe denn am Weinstock, so auch ihr nicht, ihr bleibt denn in mir. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht, denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun. Wenn jemand nicht in mir bleibt, so wird er hinausgeworfen wie die Rebe und verdorrt; und man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen." (Joh 15:1-6)

Das Wort "bleibt" steht in der Befehlsform, was bedeutet, dass es ein Befehl ist. Wenn ein Christ nicht in Christus bleibt, was passiert mit ihm?

"Jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. Deshalb, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen." (Matth 7:19-20)

"So rühme dich nicht gegen die Zweige! Wenn du dich aber gegen sie rühmst - du trägst nicht die Wurzel, sondern die Wurzel dich. Du wirst nun sagen: Die Zweige sind herausgebrochen worden, damit ich eingepfropft würde. Richtig; sie sind herausgebrochen worden durch den Unglauben; du aber stehst durch den Glauben. Sei nicht hochmütig, sondern fürchte dich! Denn wenn Gott die natürlichen Zweige nicht geschont hat, wird er auch dich nicht schonen. Sieh nun die Güte und die Strenge Gottes: gegen die, welche gefallen sind, Strenge; gegen dich aber Güte Gottes, wenn du an der Güte bleibst; sonst wirst auch du herausgeschnitten werden." (Röm 11:18-22)

Kann ein Christ abgehauen werden, wenn er hochmütig wird? Es gibt Konsequenzen, "wenn" jemand nicht an der Güte oder "in" Christus bleibt: "Denn wenn sie den Befleckungen der Welt durch die Erkenntnis unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus entflohen sind, aber wieder in diese verwickelt und überwältigt werden, so ist für sie das Letzte schlimmer geworden als das Erste." (2Petr 2:20)

Was geschieht, wenn jemand nicht bis ans Ende standhaft bleibt? "Denn wir sind Teilhaber des Christus geworden, wenn wir die anfängliche Zuversicht bis zum Ende standhaft festhalten." (Hebr 3:14)

"Welche Frucht hattet ihr denn damals? Dinge, deren ihr euch jetzt schämt, denn das Ende davon ist der Tod. Jetzt aber, von der Sünde frei gemacht und Gottes Sklaven geworden, habt ihr eure Frucht zur Heiligkeit, als das Ende aber ewiges Leben. Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn." (Röm 6:21-23)

Was geschieht, wenn ein "Christ" keine Frucht zur Heiligkeit besitzt? Gehört ihm ewiges Leben? Wenn du einen Bruder hasst, besitzt du dann immer noch ewiges Leben?

"Jeder, der seinen Bruder hasst, ist ein Menschenmörder, und ihr wisst, dass kein Menschenmörder ewiges Leben bleibend in sich hat." (1Joh 3:15)

"Also gibt es jetzt keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind, die nicht nach dem Fleisch wandeln, sondern nach dem Geist." (Röm 8:1 - Engl. üs.)

Gibt es eine Verdammnis für einen "Christen", der nach dem Fleisch lebt oder wandelt?

"Denn wenn ihr nach dem Fleisch lebt, so werdet ihr sterben, wenn ihr aber durch den Geist die Handlungen des Leibes tötet, so werdet ihr leben." (Röm 8:13)

"Ein jeder aber wird versucht, wenn er von seiner eigenen Begierde fortgezogen und gelockt wird. Danach, wenn die Begierde empfangen hat, bringt sie Sünde hervor; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod." (Jak 1:14-15)
"Nicht ein Neubekehrter, damit er nicht, aufgebläht, dem Gericht des Teufels verfalle."

Festhalten bis ans Ende

"Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, zu dem du berufen worden bist und bekannt hast das gute Bekenntnis vor vielen Zeugen!" (1Tim 6:12)
"Christus aber als Sohn über sein Haus. Sein Haus sind wir, wenn wir die Freimütigkeit und den Ruhm der Hoffnung bis zum Ende standhaft festhalten." (Hebr 3:6)
"Und vollendet, ist er allen, die ihm gehorchen, der Urheber ewigen Heils geworden." (Hebr 5:9)

Schlussfolgerung

Wozu bis ans Ende treu bleiben, wenn man, egal wie man lebt, trotzdem ewiges Leben bekommt? "Einmal in Gnaden - immer in Gnaden" unterstützt einen sündigen Lebensstil und fördert ein anderes Evangelium. Wenn du diese Lehre als Evangelium oder als Teil des Evangeliums hältst, bist du verflucht.

"Wie wir früher gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wenn jemand euch etwas als Evangelium verkündigt entgegen dem, was ihr empfangen habt: er sei verflucht!" (Gal 1:9)

Jeff Moser