Sündigen Christen?

Lass die Bibel reden

Jesus Christus ist ein mächtiger Heiland und sein Evangelium ist beides, glorreich und mächtig. Eine Seele die wirklich reuevoll ist, wird in der Erlösung nicht nur Vergebung, sondern auch Absonderung von allen Sünden finden. Ja, ein Christ lebt frei vom Begehen der Sünde!

Es ist traurig, dass das meiste was heute als das Evangelium angenommen wird, überhaupt kein Evangelium ist. Es hält die Menschen in der Sünde und sie erwarten, dass sie nicht frei von Sünde sein können bis sie sterben. Dies ist ein „anderes Evangelium“ und ein „anderer Jesus“ und der biblischen Errettung fremd. Irgendeine Person die lehrt, dass einer sündigen und noch immer ein Christ sein kann, ist nicht von Gott. Diese haben eine Form der Gottseligkeit, verleugnen aber deren Kraft: Von solchen wende dich weg!

Ihr Lieben, überprüft eure Erfahrung, betreffend dieser überwichtigen Angelegenheit, im Licht der Bibel. Dein ewiges Schicksal hängt davon ab. „Wer die Sünde tut, der ist aus dem Teufel…Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, dass er die Werke des Teufels zerstöre. Jeder, der aus Gott geboren ist, tut nicht Sünde…Daran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels offenbar…“ 1Joh 3:8-10

1) Der Zweck des Kommens Jesu war, uns von allen Gräueltaten zu erlösen
Mt 1:21 „Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden.“
Lk 1:68-75 „Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat sein Volk besucht und ihm Erlösung bereitet…dass wir, erlöst aus der Hand unserer Feinde, ihm dienten ohne Furcht in Heiligkeit und Gerechtigkeit vor ihm alle Tage unseres Lebens.“
Tit 2:14 „der sich selbst für uns dahingegeben hat, um uns von aller Ungerechtigkeit zu erlösen und für ihn selbst ein Volk zu reinigen zum Eigentum, das fleißig sei zu guten Werken.“
1Joh 3:8 „Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, daß er die Werke des Teufels zerstöre.“

2) Die welche von ihren Sünden erlöst wurden, brauchen weiterhin nicht mehr zu sündigen und zu bereuen
Lk 15:7 „Ich sage euch, also wird Freude sein im Himmel über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die der Buße nicht bedürfen.“
Joh 5:14 „Siehe zu, du bist gesund geworden; sündige hinfort nicht mehr, damit dir nicht etwas Ärgeres widerfahre.“
Röm 6:1,2 „Was wollen wir nun sagen? Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Maß der Gnade voll werde? Das sei ferne!“

3) Ein Kind Gottes kann Versuchungen überwinden
1Kor 10:13 „Es hat euch bisher nur menschliche Versuchung betroffen. Gott aber ist treu; er wird nicht zulassen, dass ihr über euer Vermögen versucht werdet, sondern er wird zugleich mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen, sodass ihr sie ertragen könnt.“
2Pt 2:9 „so weiß der Herr die Gottesfürchtigen aus der Versuchung zu erretten,“

4) Nachdem man durch das Blut Jesu gereinigt worden ist, ist es möglich rein zu bleiben
Röm 6:6-7 „wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, sodass wir der Sünde nicht mehr dienen; denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen.“
Gal 5:24 „Die aber Christus angehören, die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten.“
Kol 1:22 „in dem Leib seines Fleisches durch den Tod, um euch heilig und tadellos und unverklagbar darzustellen vor seinem Angesicht,“
Jak 1:27 „Eine reine und makellose Frömmigkeit vor Gott, dem Vater, ist es, Waisen und Witwen in ihrer Bedrängnis zu besuchen und sich von der Welt unbefleckt zu bewahren.“
1Joh 5:18 „Wir wissen, dass jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern wer aus Gott geboren ist, der bewahrt sich selbst, und der Böse tastet ihn nicht an.“
Jud 24 „Dem aber, der mächtig genug ist, euch ohne Straucheln zu bewahren und euch unsträflich, mit Freuden vor das Angesicht seiner Herrlichkeit zu stellen,“

5) Die Gnade überwindet die Sünde nicht, gibt aber Kraft die Sünde zu überwinden
Röm 6:1-2 „Was wollen wir nun sagen? Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Maß der Gnade voll werde? Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben?“
Röm 6:15 „Wie nun? Sollen wir sündigen, weil wir nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade sind? Das sei ferne!“
Tit 2:11-12 „Denn die Gnade Gottes ist erschienen, die heilbringend ist für alle Menschen; sie nimmt uns in Zucht, damit wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden verleugnen und besonnen und gerecht und gottesfürchtig leben in der jetzigen Weltzeit,“
Jud 4 „Es haben sich nämlich etliche Menschen unbemerkt eingeschlichen, die schon längst zu diesem Gericht aufgeschrieben worden sind, Gottlose, welche die Gnade unseres Gottes in Zügellosigkeit verkehren und Gott, den einzigen Herrscher, und unseren Herrn Jesus Christus verleugnen.“

6) Wer sündigt ist ein Diener der Sünde und nicht ein Diener Gottes
Joh 8:34.36 „Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist ein Knecht der Sünde. Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei.“
Röm 6:16-22 „Wisst ihr nicht: Wem ihr euch als Sklaven hingebt, um ihm zu gehorchen, dessen Sklaven seid ihr und müsst ihm gehorchen, es sei der Sünde zum Tode, oder dem Gehorsam zur Gerechtigkeit? Gott aber sei Dank, dass ihr Sklaven der Sünde gewesen, nun aber von Herzen gehorsam geworden seid dem Vorbild der Lehre, das euch überliefert worden ist. Nachdem ihr aber von der Sünde befreit wurdet, seid ihr der Gerechtigkeit dienstbar geworden. Ich muss menschlich davon reden wegen der Schwachheit eures Fleisches. Denn so, wie ihr einst eure Glieder in den Dienst der Unreinheit und der Gesetzlosigkeit gestellt habt zur Gesetzlosigkeit, so stellt jetzt eure Glieder in den Dienst der Gerechtigkeit zur Heiligung. Denn als ihr Sklaven der Sünde wart, da wart ihr frei gegenüber der Gerechtigkeit. Welche Frucht hattet ihr nun damals von den Dingen, deren ihr euch jetzt schämt? Ihr Ende ist ja der Tod! Jetzt aber, da ihr von der Sünde frei und Gott dienstbar geworden seid, habt ihr als eure Frucht die Heiligung, als Ende aber das ewige Leben.“

7) Diejenigen die Sündigen, sind geistlich Tod
Röm 6:13 „…sondern gebt euch selbst Gott hin als solche, die lebendig geworden sind aus den Toten,“
Röm 7:5 „Denn als wir im Fleisch waren, da wirkten in unseren Gliedern die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz sind, um dem Tod Frucht zu bringen.“
Röm 8:6 „Denn das Trachten des Fleisches ist Tod,“
Eph 2:1 „auch euch hat er lebendig gemacht, die ihr tot wart durch Übertretungen und Sünden,“(engl. Übers.)
Kol 2:13 „Er hat auch euch, die ihr tot wart in den Übertretungen…“
1Tim 5:6 „eine genusssüchtige (Witwe) jedoch ist lebendig tot.“

8) Echte Christen sind Tod zu der Sünde
Röm 6:2 „Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben?“
Röm 6:6-7 „…wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, sodass wir der Sünde nicht mehr dienen; denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen.“
Röm 6:11 „Also auch ihr: Haltet euch selbst dafür, dass ihr für die Sünde tot seid, aber für Gott lebt in Christus Jesus, unserem Herrn!“
Gal 5:24 „Die aber Christus angehören, die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten.“

9) Der Zorn Gottes liegt auf diejenigen, die Sündigen
Röm 1:18 „Denn es wird geoffenbart Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeit aufhalten,“
Röm 2:8-9 „denen aber, die selbstsüchtig und der Wahrheit ungehorsam sind, dagegen der Ungerechtigkeit gehorchen, Grimm und Zorn! Drangsal und Angst über jede Menschenseele, die das Böse vollbringt,“
Kol 3:5-6 „Tötet daher eure Glieder, die auf Erden sind: Unzucht, Unreinheit, Leidenschaft, böse Lust und die Habsucht, die Götzendienst ist; um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Söhne des Ungehorsams;“
Eph. 2:2-3 „in denen ihr einst gelebt habt nach dem Lauf dieser Welt, gemäß dem Fürsten, der in der Luft herrscht, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirkt; unter ihnen führten auch wir alle einst unser Leben in den Begierden unseres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten; und wir waren von Natur Kinder des Zorns, wie auch die anderen.“
Hebr 10:26-27 „Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt für die Sünden kein Opfer mehr übrig, sondern nur ein schreckliches Erwarten des Gerichts und ein Zorneseifer des Feuers,“

10) Diejenigen die Bekennen erlöst zu sein aber kein heiliges Leben führen, werden am Gerichtstag bestürzt sein
Mt 7:22-23 „Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!“

11) Diejenigen die Sündigen, haben keinen Anteil am Königreich Gottes
Röm 14:17 „Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geist;“
1Kor 6:9 „Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden?“
Gal 5:21 „…wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, dass die, welche solche Dinge tun, (die Werke des Fleisches) das Reich Gottes nicht erben werden.“
Eph 5:5 „Denn das sollt ihr wissen, dass kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger (der ein Götzendiener ist), ein Erbteil hat im Reich des Christus und Gottes.“

12) Diejenigen die zu der Sünde zurückkehren, verlieren Ihre Erlösung
Hes 33:12-13 „Den Gerechten wird seine Gerechtigkeit nicht retten an dem Tag, da er sich versündigt…so wenig, wie den Gerechten seine Gerechtigkeit am Leben erhalten wird an dem Tag, da er sündigt…und er verlässt sich auf seine Gerechtigkeit und tut Unrecht, so soll nicht mehr an all seine gerechten Taten gedacht werden; sondern um seines Unrechts willen, das er getan hat, soll er sterben.“
Gal 2:17-18 „Wenn wir aber, weil wir in Christus gerechtfertigt zu werden suchen, auch selbst als Sünder erfunden würden, wäre demnach Christus ein Sündendiener? Das sei ferne! Denn wenn ich das, was ich niedergerissen habe, wieder aufbaue, so stelle ich mich selbst als Übertreter hin.“
2Pt 2:20-22 „Denn wenn sie durch die Erkenntnis des Herrn und Retters Jesus Christus den Befleckungen der Welt entflohen sind, aber wieder darin verstrickt und überwunden werden, so ist der letzte Zustand für sie schlimmer als der erste…»Der Hund kehrt wieder um zu dem, was er erbrochen hat, und die gewaschene Sau zum Wälzen im Schlamm.«“

13) Diejenigen die sündigen, kennen Gott nicht und können Ihn nicht sehen
Mt 5:8 „Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!“
Mt 7:23 „Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!“
Hebr 12:14 „Jagt nach dem Frieden mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird!“
1Joh 1:6 „Wenn wir sagen, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben, und doch in der Finsternis wandeln, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit;“
1Joh 2:4 „Wer sagt: »Ich habe ihn erkannt«, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht;“
1Joh 3:6 „Wer in ihm bleibt, der sündigt nicht; wer sündigt, der hat ihn nicht gesehen und nicht erkannt.“
3Joh 11 „…wer aber Böses tut, der hat Gott nicht gesehen.“

14) Wer die Welt liebt, gehört nicht zu Gott
Eph 2:2,3 „in denen ihr einst gelebt habt nach dem Lauf dieser Welt…indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten; und wir waren von Natur Kinder des Zorns, wie auch die anderen.
Jak 1:27 „Eine reine und makellose Frömmigkeit vor Gott, dem Vater, ist es, Waisen und Witwen in ihrer Bedrängnis zu besuchen und sich von der Welt unbefleckt zu bewahren.“
Jak 4:4 „Ihr Ehebrecher und Ehebrecherinnen, wisst ihr nicht, dass die Freundschaft mit der Welt Feindschaft gegen Gott ist? Wer also ein Freund der Welt sein will, der macht sich zum Feind Gottes!“
1Joh 2:15-16 „Habt nicht lieb die Welt, noch was in der Welt ist! Wenn jemand die Welt lieb hat, so ist die Liebe des Vaters nicht in ihm. Denn alles, was in der Welt ist, die Fleischeslust, die Augenlust und der Hochmut des Lebens, ist nicht von dem Vater, sondern von der Welt.“

15) Gott hört nicht auf Sünder
Ps 66:18 „Hätte ich Unrecht vorgehabt in meinem Herzen, so hätte der Herr nicht erhört;“
Jes 1:15-16 „Und wenn ihr eure Hände ausbreitet, verhülle ich meine Augen vor euch, und wenn ihr auch noch so viel betet, höre ich doch nicht, denn eure Hände sind voll Blut! Wascht, reinigt euch! Tut das Böse, das ihr getan habt, von meinen Augen hinweg; hört auf, Böses zu tun!“
Jes 59:2 „sondern eure Missetaten trennen euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass er nicht hört!“
Joh 9:31 „Wir wissen aber, dass Gott nicht auf Sünder hört; sondern wenn jemand gottesfürchtig ist und seinen Willen tut, den hört er.“
1Pt 3:10-12 „Denn »wem das Leben lieb ist und wer gute Tage sehen will, der bewahre seine Zunge vor Bösem und seine Lippen, dass sie nicht Trug reden; er wende sich ab vom Bösen und tue Gutes; er suche den Frieden und jage ihm nach! Denn die Augen des Herrn sehen auf die Gerechten, und seine Ohren hören auf ihr Flehen; das Angesicht des Herrn aber ist gegen die gerichtet, die Böses tun.«“

16) Christen haben keine Gemeinschaft mit denjenigen, die Erlösung bekennen aber weiterhin sündigen
1Kor 5:11 „Jetzt aber habe ich euch geschrieben, dass ihr keinen Umgang haben sollt mit jemand, der sich Bruder nennen lässt und dabei ein Unzüchtiger oder Habsüchtiger oder Götzendiener oder Lästerer oder Trunkenbold oder Räuber ist; mit einem solchen sollt ihr nicht einmal essen.“
2Th 3:6 „Wir gebieten euch aber, Brüder, im Namen unseres Herrn Jesus Christus, dass ihr euch von jedem Bruder zurückzieht, der unordentlich wandelt und nicht nach der Überlieferung, die er von uns empfangen hat.“
Eph 5:11 „und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf;“
1Tim 5:20 „Die, welche sündigen, weise zurecht vor allen,“
2Tim 3:2-5 „Denn die Menschen werden sich selbst lieben, geldgierig sein, prahlerisch…unheilig…sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurcht, deren Kraft aber verleugnen sie. Von solchen wende dich ab!“
2Joh 9-10 „Jeder, der abweicht und nicht in der Lehre des Christus bleibt, der hat Gott nicht…Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, den nehmt nicht auf ins Haus und grüßt ihn nicht!“

17) Christen wandeln im Geist, nicht in der Lust des Fleisches
Röm 8:1 „So gibt es jetzt keine Verdammnis mehr für die, welche in Christus Jesus sind, die nicht gemäß dem Fleisch wandeln, sondern gemäß dem Geist.“
Röm 8:13 „Denn wenn ihr gemäß dem Fleisch lebt, so müsst ihr sterben; wenn ihr aber durch den Geist die Taten des Leibes tötet, so werdet ihr leben.“
Gal 5:16 „Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lust des Fleisches nicht vollbringen.“
Gal 5:24 „Die aber Christus angehören, die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten.“
1Pt 2:11 „Geliebte, ich ermahne euch als Gäste und Fremdlinge: Enthaltet euch der fleischlichen Begierden, die gegen die Seele streiten;“
2Pt 1:4 „…nachdem ihr dem Verderben entflohen seid, das durch die Begierde in der Welt herrscht,“

18) Durch Gottes Kraft, halten sich die Christen unbefleckt
2Kor 7:1 „Weil wir nun diese Verheißungen haben, Geliebte, so wollen wir uns reinigen von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes zur Vollendung der Heiligkeit in Gottesfurcht!“
1Th 5:22 „Haltet euch fern von dem Bösen in jeglicher Gestalt!“
2Pt 3:11 „Da nun dies alles aufgelöst wird, wie sehr solltet ihr euch auszeichnen durch heiligen Wandel und Gottesfurcht,“
2Pt 3:14 „…seid eifrig darum bemüht, dass ihr als unbefleckt und tadellos vor ihm erfunden werdet in Frieden!“
1Joh 3:3 „Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich, gleichwie auch Er rein ist.“
1Joh 5:18 „Wir wissen, dass jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern wer aus Gott geboren ist, der bewahrt sich selbst, und der Böse tastet ihn nicht an.“

19) Wer Sünde begeht, ist vom Teufel
Joh 8:41-44 „Ihr tut die Werke eures Vaters!...Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun!“
Eph 2:2 „in denen ihr einst gelebt habt nach dem Lauf dieser Welt, gemäß dem Fürsten, der in der Luft herrscht,“
1Joh 3:3 „Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich, gleichwie auch Er rein ist.“
1Joh 5:18 „Wir wissen, dass jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern wer aus Gott geboren ist, der bewahrt sich selbst, und der Böse tastet ihn nicht an.“

20) Christen folgen dem Beispiel Christi nach
1Pet 1:15-16 „sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel. Denn es steht geschrieben: »Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig!«“
1Pt 2:21-22 „…weil auch Christus für uns gelitten und uns ein Vorbild hinterlassen hat, damit ihr seinen Fußstapfen nachfolgt. »Er hat keine Sünde getan, es ist auch kein Betrug in seinem Mund gefunden worden«“
1Joh 2:6 „Wer sagt, dass er in ihm bleibt, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln, wie jener gewandelt ist.“

21) Ein heiliges Leben, produziert keine sündigen Früchte
Mt 7:17-18 „So bringt jeder gute Baum gute Früchte, der schlechte Baum aber bringt schlechte Früchte. Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte bringen, und ein schlechter Baum kann keine guten Früchte bringen.
Lk 6:43 „Denn es gibt keinen guten Baum, der schlechte Frucht bringt, noch einen schlechten Baum, der gute Frucht bringt.“
Hebr 6:8 „dasjenige aber, das Dornen und Disteln trägt, ist untauglich und dem Fluch nahe; es wird am Ende verbrannt.“

22) Christen haben ein unbeflecktes Gewissen
Apg 23:1 „Da sah Paulus den Hohen Rat eindringlich an und sprach: Ihr Männer und Brüder, ich habe mein Leben mit allem guten Gewissen vor Gott geführt bis zu diesem Tag.“
Apg 24:16 „Daher übe ich mich darin, allezeit ein unverletztes Gewissen zu haben gegenüber Gott und den Menschen.“
1Tim 1:5 „das Endziel des Gebotes aber ist Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben.“

23) Nicht das was wir bekennen, sondern das was wir leben zählt
Mt 7:20 „Darum werdet ihr sie an ihren Früchten erkennen.“
Lk 6:46 „Was nennt ihr mich aber »Herr, Herr« und tut nicht, was ich sage?“
2Tim 3:5 „dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurcht, deren Kraft aber verleugnen sie.“
Tit 1:16 „Sie geben vor, Gott zu kennen, aber mit den Werken verleugnen sie ihn,“

24) Diejenigen die Sündigen. können nicht in den Himmel kommen
Joh 8:21 „Nun sprach Jesus wiederum zu ihnen: Ich gehe fort, und ihr werdet mich suchen, und ihr werdet in eurer Sünde sterben. Wohin ich gehe, dorthin könnt ihr nicht kommen!“
Offb 21:27 „Und es wird niemals jemand in sie hineingehen, der verunreinigt, noch jemand, der Gräuel und Lüge verübt,“

25) Gottes Grundlage ist es von aller Gräueltat loszuwerden
2Tim 2:19 „Aber der feste Grund Gottes bleibt bestehen und trägt dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen!, und: Jeder, der den Namen des Christus nennt, wende sich ab von der Ungerechtigkeit!“

26) Ein Christ ist eine neue Kreatur; die alten sündigen Wege sind vorbei
Hes 36:26-27 „Und ich will euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres legen; ich will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben; ja, ich will meinen Geist in euer Inneres legen und werde bewirken, dass ihr in meinen Satzungen wandelt und meine Rechtsbestimmungen befolgt und tut.“
2Kor 5:17 „Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden!“

27) Erlösung bringt ein Herz in einen perfekten Zustand, was im alten Testament unerreichbar war
Mt 5:48 „Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist!“
Hebr 7:19 „denn das Gesetz hat nichts zur Vollkommenheit gebracht-, zugleich aber die Einführung einer besseren Hoffnung, durch die wir Gott nahen können.“
Hebr 10:14 „Denn mit einem einzigen Opfer hat er die für immer vollendet, welche geheiligt werden.“

28) Diejenigen die Gott lieben, halten seine Gebote
Joh 14:15 „Liebt ihr mich, so haltet meine Gebote!“
Joh 14:21 „Wer meine Gebote festhält und sie befolgt, der ist es, der mich liebt;“
1Joh 2:3-4 „Und daran erkennen wir, dass wir ihn erkannt haben, wenn wir seine Gebote halten. Wer sagt: »Ich habe ihn erkannt«, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht;“

29) Gott gibt keine Gebote bei denen es unmöglich ist zu gehorchen
Mt 5:48 „Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist!“
Joh 8:11 „Jesus sprach zu ihr: So verurteile ich dich auch nicht. Geh hin und sündige nicht mehr!“
1Kor 15:34 „Werdet doch wirklich nüchtern (engl. zur Gerechtigkeit) und sündigt nicht!“
1Joh 5:3 „Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer.“