Verloren

Lieber Leser, hast du schon jemals darüber nachgedacht, was mit dem Wort "verloren" gemeint ist? Denke einmal gründlich darüber nach und du wirst finden, dass es schrecklich ist, verloren zu sein - auf ewig verloren zu sein. Auf ewig an dem Ort der Qual zu sein, wo es keine Linderung, keine Hoffnung gibt, wohin nie mehr ein Licht dringen wird. In ewigen Banden der Finsternis gehalten zu werden ist so furchtbar, dass die Feder es nicht beschreiben, noch die Zunge es auszusprechen vermag. Aber dieses wird das Los derer sein, die hier das Heil in Christo versäumen, keinen Frieden mit Gott schließen und nicht durch Christi Blut von ihren Sünden erlöst und gerecht werden.

Aber gelobet sei der Herr, dass Jesus Christus in die Welt gekommen ist, die Verlorenen selig zu machen. "Denn des Menschen Sohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, das verloren ist." (Lk 19:10). In Joh 3:16 heißt es: "Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Dieses Heil ist einem jeden angeboten, der es nur annehmen will; denn Gottes Wort sagt: "Wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst." (Offb 22:17).

O liebe Seele, willst du trotz all diesem noch länger in deinem verlorenen Zustand leben? Denn die Verlorenen sind auf dem breiten Wege und der breite Weg führt zur ewigen Verdammnis.

Du magst nun fragen: Wie kann ich der ewigen Verdammnis entfliehen? Du kannst ihr entfliehen, wenn du allem absagst und dich dem Herrn hingibst (Lk 14:33), und im 27. Vers heißt es: "Wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein." Seine Liebe macht dir dein Kreuz leicht.

Auch habe ich schon erzählen hören, wie der Geist Gottes Seelen gemahnt hat, dass sie ihr Herz dem Herrn geben sollen, aber sie weigerten sich und schoben es immer wieder auf, bis der Geist Gottes sie verließ. Als die Zeit kam, dass sie sterben mussten, sahen sie, dass sie verloren gehen mussten. O wie schrecklich ist es, ewig verloren zu gehen und in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen!

Darum, lieber Leser, wenn du noch nicht bereit bist, so höre diese Warnung und komme im Glauben zum Herrn, Er will dich erlösen von deinen Sünden. Fange ein neues Leben an und du wirst sehen, dass es ein köstlich Ding ist, erlöst zu sein. Der Herr will nicht, dass jemand verloren gehe, sondern dass sich jedermann zur Buße kehre und lebe.

Johannes D. Wolff