Gleich wie süße Himmelstöne

Gleich wie süße Himmelstöne, die in vollem Einklang sind,
So die Glieder Jesu Christi man in völl’ger Eintracht find’t.
Eins im Sinn und eins im Geiste, eins im Glauben und der Lehr’,
Einen Namen, sel’ge Einheit, gleich dem heil’gen Engelheer.

Nicht wie wilde Meereswogen, die vom Sturme schwer bewegt
Schlagen gegen Strand und Felsen, schäumend, wie von Wut erregt;
Sondern wie das milde Zwielicht über grüne Auen zieht,
So die Heiligen in Zion ruhen, frei von Sünd’, man sieht.

Heil’ge Pilger auf dem Wege froh besingen Gottes Gnad’,
Der befreit sie von Verwirrung und gebracht auf rechten Pfad.
Eins mit allen, die im Himmel, wo ihr Nam’ geschrieben steht;
Jesus nur, und Jesus immer ihnen über alles geht.

Liebe sie in eins verbindet und in Einheit auch erhält,
Dienend Gott von ganzem Herzen, der sie hat für sich erwählt.
So in Einheit die Erlösten wandeln schon auf Erden hier.
Unter’m Schutze Deiner Flügel bergen sie sich, Herr, in Dir.

Clara McAlister