Pfeile in den Händen Gottes

„Wie Pfeile in der Hand eines Helden, so sind die Söhne der Jugend.“ (Ps 127:4).

O welch potenzial in der Jugend liegt! Welch Eifer, welche Lebhaftigkeit, welche Leidenschaft ruhen in der jugendlichen Brust! Weil sie sich unbesiegbar vorkommen, begegnen sie scheinbar unüberwindlichen Hürden mit Optimismus und Selbstvertrauen. Das jugendliche Herz verlangt danach, das Unmögliche zu meistern und zu bezwingen. Es ist das Verlangen, sich einer Sache leidenschaftlich hinzugeben, von der sie meinen, sie verdiene ihr Alles. Der Psalmist vergleicht die Jugend mit Pfeilen, mit einer Kriegswaffe in der Hand eines Helden. „Wohl dem Mann, der seinen Köcher mit ihnen gefüllt hat“, fährt er fort. Und in der Tat, was könnte mit einer Armee leidenschaftlicher, selbstbewusster junger Leute nicht erreicht werden?

Hitler erkannte dies, indem er die Hitlerjugend ins Leben rief. Welch eine Macht liegt in einer Armee eifriger junger Leute, die für eine Sache kämpfen. Der Teufel hat allen Grund dazu, sich vor der Jugend zu fürchten. Er ist sich der Verwüstung bewusst, die ihm zugefügt würde, wenn sein Königreich mit solch einem Köcher voller Pfeile angegriffen würde. Die Massen desillusionierter junger Leute heutzutage sind nicht von ungefähr. Strategisch arbeitete Satan auf ihren Untergang hin, denn er hat guten Grund, sie zu fürchten.

Die Jugend von heute ist mit mehr Hürden und raueren Realitäten konfrontiert denn je. Scharen versuchen, mit den tiefen Wunden und Narben, die ihnen in der Kindheit zugefügt wurden, zurechtzukommen. Ihre Kindheit, die durch ein Umfeld voller Liebe, Unterstützung und Sorglosigkeit geprägt und ihnen zum Erfolg hätte verhelfen sollen, war stattdessen voller Unruhe und Ängsten. Millionen litten, indem ihre Familien durch Ehescheidung zerbrochen wurden. Eltern, die zu beschäftigt damit waren, den American Dream zu verwirklichen, überließen ihre Kinder den Tagesstätten, öffentlichen Schulen und einer Vielzahl außerschulischer Aktivitäten, wo sie zwar beschäftigt und betreut wurden, jedoch ohne die ersehnte aufmerksame Fürsorge, rückhaltlose Unterstützung und herzliche Zuneigung blieben. Sie kämpften sich mit der Hilfe von Disney World und den neuesten Videospielen durch den Schmerz ihrer Kindheit.

Und jetzt, während sie noch unter den Belastungen und Enttäuschungen ihrer Kindheit schwanken, werden junge Leute von einem Zwang bombardiert, von dem nur die heutigen Generationen ein Lied zu singen wissen. Sie werden unter Druck gesetzt, „Hollywood-schön“ zu sein; gedrängt, sich mit der neuesten seltsamen Modeerscheinung zu bekleiden; gezwungen, ihre Leiber der Wollust und Zügellosigkeit hinzugeben; gedrängt, sich jedem neuesten verderbenden Film zu beugen; unter Druck gesetzt, jede Art sündiger Vergnügen zu erfahren; gedrängt, ihre Identität in Frage zu stellen – unter Druck gesetzt, gedrängt, gezwungen. Ist es verwunderlich, dass so mancher junge Mensch den Glanz in seinen Augen verloren hat? Daher ist es auch nachvollziehbar, dass viele Millionen junger Leute, denen ein starkes Supportsystem fehlt und die einem solchen Druck ausgesetzt sind, Antidepressiva und Beruhigungsmittel nehmen, und dass Selbstmord die zweithäufigste Todesursache der Jugend darstellt.

Wer hat unseren jungen Mädchen eingeredet, ihre Schönheit müsse dem Maßstab Hollywoods entsprechen, selbst wenn es des Makeups und der Plastischen Chirurgie bedarf, um ihren Leib zu verändern, den Gott so sorgfältig gestaltet hat? Wer hat unseren jungen Leuten gesagt, die Jugendzeit sei die Zeit der One-Night-Stands und Seitensprünge, die sie desillusioniert und unbefriedigt lassen? Weshalb besteht ein solcher Druck, das eigene Geschlecht in Frage zu stellen? Wenn sie ihre Identität bis dahin noch nicht in Frage gestellt hatten, werden sie spätestens dann verunsichert sein, wenn sie versuchen, ein Facebook-Account zu erstellen und mit 71 Optionen für die Angabe des Geschlechts konfrontiert sind! Satan hat sich in unserer Zeit unzählige Mittel und Wege ausgedacht, um die Jugend ihrer Unschuld, ihrer jugendlichen Freuden und ihres Zweckes zu berauben.

Jetzt reicht es! Es ist an der Zeit, dass die Jugend aufsteht und sich weigert, weiterhin von Satan misshandelt zu werden. Ach, dass die jungen Frauen doch erkennen würden, dass die Schönheit der Heiligkeit nicht mit Hollywoods Plastikversion zu vergleichen ist. Ach, dass die jungen Männer doch begreifen würden, welch eine Ehre es ist, rein und unbefleckt inmitten einer äußerst bösen Generation zu bleiben. Welch eine Freude, wahre Freiheit zu kennen – Freiheit von der Sünde und ihren verheerenden Folgen. Ach, dass ihre Gesichter doch leuchten und ihre Herzen singen könnten, unbelastet von der Unterdrückung der Gesellschaft Satans.

Wenn noch eine Glut von Leidenschaft in den Herzen der Jugend von heute übrig ist, dann möge sie dazu genutzt werden, sich an dem Königreich Satans zu rächen, der sie so vieler Dinge beraubt hat! Lasst sie ihr glanzloses, virtuelles gesellschaftliches Leben gegen eine unerschütterliche Unterstützung und eine liebevolle Bruderschaft des Volkes Gottes eintauschen! Lasst sie ihre Energie für Gott gebrauchen! Gott war es, der das Verlangen, zu Siegen und Unvorstellbares zu meistern, in ihre Herzen legte. Das Begehren, tapfer und leidenschaftlich für eine bestimmte Sache zu kämpfen, kommt von Ihm. Es war schon immer Gottes Verlangen, ihre jugendliche Kraft und ihren Eifer zu Seiner Ehre zu gebrauchen. Lasst die Jugend sich leidenschaftlich in Gottes Kampf gegen die Mächte der Bosheit einsetzen! Lasst sie die Freuden schmecken, indem sie zugrunde gehende Seelen aus Satans Umklammerung entreißen, und Satans Zauber wird jeglichen Reiz verlieren.

Es gibt keine größere Freude, keine tiefere Befriedigung als dafür zu leben, wofür man erschaffen wurde. Nichts wird daher die Herzen der Jugend mehr befriedigen, als Pfeile in den Händen Gottes zu sein.

logo-sans-tagline.png

Diesen Post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Leave a Comment