Wahre Freiheit

Die Gesellschaft hat uns gelehrt, dass Freiheit sich in der Entscheidungsfreiheit bezüglich unseres eigenen Lebens kundtut. Jegliche Einschränkung dieser Freiheit wird als Unterdrückung angesehen. Somit hat ein emanzipiertes Kind nicht nur die Wahl, was es zum Frühstück essen und welche Kleidung es für den Tag anziehen möchte, sondern mittlerweile ist ein wirklich emanzipiertes Kind eines, das wählen kann, welchen Geschlechts es sein will. Eine wahrhaft emanzipierte Frau kann nicht nur frei wählen, welcher Karriere sie nachgehen möchte, sie wählt auch nicht nur kosmetisch oder chirurgisch gesehen, wie sie aussehen möchte, sondern sie hat außerdem die Freiheit, die „Unannehmlichkeit“, die in ihrem Mutterleib heranwächst, abzutreiben. Einem wahrhaft emanzipierten Mann steht es frei, Vollzeitvater zu sein und rosa oder lila Kleidung zu tragen, während er sein Haar lang wachsen lässt, und er hat sogar die Freiheit, einen anderen Mann zu heiraten. Uns wurde beigebracht, solcherlei als wahre Freiheit zu betrachten.

Als Gemeinde Gottes erklären wir gedreist, dass diese Welt betrogen wurde! Wahre Freiheit wird nicht erlangt, indem wir uns dem zur Verfügung stehenden Angebot uneingeschränkt hingeben. Wir erleben wahre Befreiung, wenn wir die Freiheit haben, die Person zu sein, zu der wir geschaffen wurden, und wenn wir das tun, wofür wir geschaffen wurden! Ein Delphin würde es nicht als befreiend empfinden, im Dschungel zu leben, noch wäre ein Löwe erfüllter, wenn er eine Hauskatze wäre. Genauso werden du und ich keine größere Zufriedenstellung und Freiheit finden, als wenn wir in der Umgebung, die Gott für uns bestimmt hat, das leisten, wozu Gott uns geschaffen hat. Aber irgendwie wurden viele davon überzeugt, dass sie mehr Erfüllung finden, wenn sie ihren natürlichen Lebensraum verlassen und einen alternativen Lebensstil wählen.

Die Wahrheit ist, dass du und ich geschaffen wurden, um Gott Freude zu bereiten. Wir werden niemals wahre Befreiung erfahren, bis wir Gott Freude bereiten, indem wir so sind, wie Er es beabsichtigte! Es ist keine Unterdrückung, in unseren Entscheidungen eingeschränkt zu sein. Unterdrückung ist es, daran gehindert zu werden, derjenige zu sein, der wir sein sollten, ob körperlich, mental oder geistlich.

Kinder sollten eine Zeit der Unschuld und Reinheit genießen. Sie sollten in einer Umgebung geschützt, gehegt und gepflegt werden, die sich des Wertes ihres kostbaren Wesens bewusst ist. Es ist reinste Unterdrückung, ein Kind vor den Fernseher zu setzen, wo es mit Hollywoods destruktiven Botschaften bombardiert und seiner Reinheit beraubt wird. Es ist nicht befreiend, einem Kind zu erlauben, die Weisheit der Älteren, die mehr über das Leben und die Konsequenzen unserer Entscheidungen wissen, zu missachten und zu ignorieren. Es gibt kein glücklicheres Kind als eines, das unter dem Schutz, der Betreuung und der Unterweisung weiser und liebevoller Eltern lebt. Dies verhält sich so, weil ein Kind nicht dazu geschaffen wurde, in seinem zarten Alter lebensverändernde Entscheidungen für sich selbst zu treffen. Es ist befreiend, wenn sich ein Kind in der Obhut weiser Erwachsener weiß, die in der Lage sind, gute Entscheidungen für es zu treffen. So bleibt ihm die Freiheit, zu spielen, zu lernen, zu lachen … ein Kind zu sein. Aus diesem Grund ist es Wahnsinn, ein Kind dazu zu bewegen, sein Geschlecht in Frage zu stellen, was geistige und emotionale Turbulenzen hervorruft, in einem Alter, in dem sorgloses, unschuldiges Spielen das sein sollte, womit es seine Zeit zubringt. Ach, mögen unsere Kinder doch von einer solchen „Freiheit“ befreit werden!

Die Frauenbewegung hat viele bedauernswerte Frauen davon überzeugt, dass sie für ihre Rechte kämpfen, Gleichberechtigung in der Belegschaft fordern und ihre traditionelle Rolle beiseitelegen müssen, um wirklich frei und erfüllt zu sein. Frauen wurde gesagt, es sei unterdrückend, ihre Männer zu unterstützen und zu versorgen. Windeln zu wechseln, weinende Babys zu küssen und einem Kind das Laufen beizubringen seien eher bescheidene, erniedrigende Aufgaben, wo doch eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten auf sie wartet! Aber wenn solche Aufgaben so unterdrückend und erniedrigend sind, dann erklär mir doch bitte, warum die drei meistgewählten Frauenberufe der letzten Jahre Sekretärin, Krankenschwester oder Lehrerin waren! Letztendlich unterstützen diese Frauen immer noch die geschäftlichen Bemühungen anderer. Sie kümmern sich immer noch um weinende Babys und unterrichten Kinder! Liebe Geschlechtsgenossinnen, warum ist es so unzufriedenstellend, unseren Ehemännern zu helfen und sie dabei zu unterstützen, finanziell erfolgreich zu sein, wenn wir dies gutgelaunt für einen Chef tun können? Warum fühlen wir uns erfolgreich, wenn wir Fremde verbinden und im Klassenzimmer unterrichten können, jedoch kämpfen wir mit dem Gefühl der Unbrauchbarkeit, wenn wir dieselben Aufgaben an unseren eigenen Kindern ausführen? Einige Karrieren, denen Frauen nachgehen, weisen darauf hin, dass Frauen dafür geschaffen sind und darin Erfüllung finden, andere zu unterstützen, sie zu hegen und zu pflegen. Weit davon entfernt, befreiend zu sein, ist es vielmehr unterdrückend für eine Frau, ihr Heim zu verlassen, um auf Kosten der Freuden der Mutterschaft einer Karriere nachzugehen. Wenn eine Frau ihre gottgegebene Rolle erkennt und ausübt, wird sie feststellen, dass das Leben über ihre Erwartungen hinaus erfüllend sein wird.

Ach, dass Frauen doch wirklich frei von Unterdrückung sein mögen! Hollywood unterdrückt Frauen, indem es ihnen aufreizende Kleidung und Kosmetika aufdrängt, damit sie als hübsch und attraktiv akzeptiert werden. Es ist gnadenlos, eine Frau im Namen der Frauenbewegung dazu zu bewegen, die natürliche Neigung, ihr Baby zu hegen und zu pflegen, zu unterdrücken und es stattdessen abzutreiben! Eine Frau daran zu hindern, Hausfrau und Mutter zu sein, ist genauso unterdrückend, wie sie davon abzuhalten, das Evangelium zu verkündigen. Beides sind Formen der Unterdrückung, weil die Frau daran gehindert wird, das zu sein, wozu ihr Schöpfer sie geschaffen hat.

Ebenso hat unsere Gesellschaft die Männer daran gehindert, das zu sein, was sie sein sollten. Ein glücklicher, erfüllter Mann ist der Mann, der seine einflussreiche Stellung in dieser Welt erkennt und entsprechend handelt. Gott schuf den Mann als Beschützer und Versorger der Schwachen und Hilflosen. Für die Seinen und ihr Wohlergehen zu kämpfen, bringt ihm wahre Genugtuung. Es ist unterdrückend für einen Mann, nicht für die Frau sorgen zu können, die er liebt. Oftmals ist ein Mann gezwungen, mit einer Frau in der Belegschaft zu konkurrieren, und manchmal verliert er seine Stellung wegen einem „hübschen Gesicht“, das mehr Kunden anzieht. In der Zwischenzeit werden sein Ego und sein natürlicher Wunsch, für seine Lieben zu sorgen, mit Füßen getreten. Und niedergeschlagen ist der Mann, dessen Frau sich diesem anschließt und ihm sagt, sie brauche keinen Mann, der sie unterstützt! Hollywood ist auf den Zug der Herabsetzung der Männer aufgesprungen und porträtiert Männer in Filmen und TV-Shows als verblödete Menschen und Zielscheiben des Spotts, die zu nichts zu gebrauchen sind. Während die Welt über Hollywoods Komödien lacht, werden die gottgegebene Ehre und der Platz des Mannes in der Gesinnung von Männern, Frauen und Kindern niedergerissen. Dies ist kein zufälliges Nebenprodukt von Hollywoods Kreationen. Die Könige der Erde, die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, sind sich bewusst, dass, wenn der Wunsch und die Fähigkeit des Mannes, aufzustehen und für die Schwachen und Hilflosen zu kämpfen, zerstört wird, die Massen unter ihrer Kontrolle und ihrem Einfluss stehen werden. Wenn sich die Männer unter Satans Herrschaft ducken, werden die Frauen und Kinder für ihn zur leichten Beute. Liebe Männer, erhebt euch und seid euch eurer Kraft, eurer angeborenen Fähigkeit, die Schwachen zu verteidigen, bewusst! Es wird euch keine Freiheit bringen, lavendelfarbene Kleidung zu tragen. Männer werden es niemals befreiend finden, einen anderen Mann zu heiraten. Revoltiert gegen das System, das sich mit tödlicher Wucht bemüht, euch zu verweiblichten Feiglingen zu machen!

Der Welt wurde Freiheit von Menschen versprochen, die selbst Sklaven des Verderbens sind (2Pt 2:19). Jesu Verheißung der Freiheit ist so gut wie in Vergessenheit geraten. Aber Seine Verheißung bleibt bestehen. „Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei!“ Seine Gemeinde, die durch Sein kostbares Blut erkauft wurde, verkündet der ganzen Welt immer noch die frohe Botschaft: Jesus Christus heilt immer noch die gebrochenen Herzen, befreit die Gefangenen, macht die Blinden sehend und gibt den Verwundeten die Freiheit zurück!

Jede unterdrückte Seele kann in der Gemeinde Gottes wahre Freiheit finden! Wir verkünden ohne Scheu, dass Gottes Gemeinde der natürliche Lebensraum der Menschheit ist! Hier haben Kinder die Freiheit, ihre Kindheit in Unschuld und Sicherheit zu genießen. Ihre Freude und Reinheit zeugen davon, dass sie in einer Umgebung sind, die die Pflege und Fürsorge bietet, die sie benötigen, damit sie das sein können, wozu sie geschaffen wurden. Hier finden Frauen jeden Alters, jeder ethnischen Zugehörigkeit und Kultur wahre Freiheit, denn sie dürfen das sein, wozu sie geschaffen wurden: ehrbare Frauen. Hier werden Frauen davon überzeugt, dass sie hübsch sind, so wie sie sind. Hier können die natürlichen Wünsche und Fähigkeiten der Frau ihr volles Potenzial entfalten. Hier dürfen Männer kühn für die Ihren, die Schwachen und die Hilflosen kämpfen. Hier wird der Mann zu seiner gottgegebenen Rolle als Führer, Beschützer und Versorger derer erhoben, die er liebt.

Ach, möge die ganze Welt dem Ruf des Geistes und der Braut Beachtung schenken, die rufen: „Komm!“

logo-sans-tagline.png

Diesen Post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Leave a Comment