Eine reine Gemeinde

Gott hat eine vollkommene Gemeinde. Er hat keine andere und Er anerkennt auch keine andere; in keiner anderen offenbart Er Seine Macht. Eine geistliche Gemeinde ist eine reine Gemeinde. Es liegt so viel an der persönlichen Aufrichtigkeit eines jeden einzelnen Gliedes derselben. Eine Körperschaft von Leuten mag sich vereinigen; sie mögen sich "Gemeinde Gottes" nennen; sie mögen biblische Lehren predigen, ihre Glieder mögen sich dem Anschein nach nach biblischen Regeln richten und doch mag dieselbe geistlich tot und von Gott nicht anerkannt und geehrt sein.

Allein das Wort Gottes zu predigen ist nicht genug. Gottes Geist muss dasselbe begleiten und es muss in Kraft gesetzt und befolgt werden, nachdem es gepredigt ist. Gottes Geist ist nie in einem Gefäß zu finden, das nicht rein ist, sei es nun ein Mensch oder eine Körperschaft von Menschen, in der sich auch nur eine unvollkommene Seele befindet.

Wenn wir eine Gemeinde von Männern und Frauen finden, deren Geist vollkommen ist vor Gott, so finden wir Gottes Geist und Gottes Macht in dieser Gemeinde. Der Geist und die Kraft sind unzertrennlich und mit diesem stimmt das Wort Gottes überein.

Gott lässt es oft zu, wie wir es nennen, dass Er eher Seine Sache leiden lässt, als dass Er Seine Kraft in einem unreinen Körper offenbaren würde. Gott würde eher jeden Prediger und jeden, der im Evangelium arbeitet oder jeden, der bekennt, ein Christ zu sein, opfern, als es gestatten, dass sich Unreinheit in Seiner Kirche oder Gemeinde befindet. Gott will Seine Gemeinde um jeden Preis rein haben. In solchen Gemeinden, wo diejenigen, die sich als Heilige ausgeben und in äußerlich sichtbaren Stolz und in Weltlichkeit hineingeraten sind, ist die Abwesenheit des Geistes Gottes in trauriger und auffallender Weise bemerkbar.

Wie sehr lieben wir die himmlische Atmosphäre einer reinen Gemeinde und die herrlichen Offenbarungen der Wunder Gottes und Seiner Kraft! Aber das kann nur in einem Leib geschehen, der vom Geist geboren, der Welt abgestorben und ohne Flecken und Tadel ist. Dieses ist unmöglich, es sei denn, dass jedes Glied fleckenlos und ohne Tadel ist.

Lasst uns die Zeit in Erinnerung rufen, als die Israeliten vor Ai geschlagen wurden. Sie hatten durch Gottes Kraft viele wunderbare Siege errungen. Als sie vor dem Angriff der Stadt Ai standen, schien es so einfach zu sein, diese zu erobern, dass sie Josua sagten, er solle nur wenig Volk senden. Aber ach, sie wurden geschlagen. Bitte, betrachte diesen Punkt! Eine Niederlage war für sie keine Kleinigkeit. Gott gebe, dass mehr Heilige dieses heutzutage erkennen und die Folgen einer Niederlage in einem geistlichen Kampf zu ermessen vermöchten.

Josua ging nicht weiter, sondern er und die ältesten Israels fielen vor Gott auf ihr Angesicht und bedeckten ihre Häupter mit Staub (Jos 7:6).

Satan flüsterte: "O, dass ihr nicht über den Jordan gegangen wäret!" Heute flüstert er: "Ihr könntet ebenso gut im Sektentum geblieben sein."

Aber Gott hatte sie recht geführt und der Geist Gottes hatte sie nicht verlassen noch vergessen. Israel hatte gesündigt, das war die Ursache ihrer Niederlage. Das ganze Volk? Nein, nur ein Mann in dem ganzen Lager. Was taten sie? Sie suchten Gott und Er befreite sie. Sollten wir uns zufrieden geben, indem wir nur Nachzügler bleiben, oder mit einem Mangel an Geistlichkeit oder schwachen Offenbarungen des Geistes?

Möge Gott uns helfen, einen solchen Hass gegen alle Sünde, Stolz, Förmlichkeit, Weltlichkeit und ein Abweichen von Seinem Wort zu bekommen, dass Er uns geistliche Unterscheidung zuteil werden lassen kann, so dass jeder Achan entdeckt wird, und dass Er uns Gnade verleiht und genug Liebe für Seelen, dass wir diesen zu Tode steinigen und mit Feuer verbrennen (Jos 7:25).

Mabel C. Porter