DER STANDPUNKT DER GEMEINDE GOTTES ZU IMPFUNGEN

Die Gemeinde Gottes hatte schon immer eine sehr vorsichtige und konservative Einstellung gegenüber medizinischen Eingriffen. Im Mittelpunkt dieser Einstellung steht unser Glaube an die Vorrangstellung und die Autorität der Bibel, die inspiriert und unfehlbar ist und nichts anderes als das Wort Gottes darstellt.1 Als solches prägt sie unsere Entscheidungen in Bezug auf Gesundheit, Leben und Tod. Der Herr Jesus Christus selbst, das leibhaftige Wort Gottes, hinterließ uns in der Zeit Seiner Versuchung in der Wüste das Beispiel, uns bei der Bestimmung unseres Verhaltens auf die Schrift zu berufen.2

Wir berufen uns außerdem auf die Überlieferung, um uns bei der Auslegung und Anwendung der Heiligen Schrift angesichts der Herausforderungen der heutigen Zeit zu leiten.3 Wir glauben auch, dass Gott innerhalb der Gemeinde Führer eingesetzt hat, um die Gläubigen bei der Förderung ihres Glaubens zu unterstützen.4 Um dieses Amt treulich ausüben zu können, ist es unerlässlich, dass diejenigen, denen diese Berufung anvertraut wurde, den Standpunkt der Gemeinde zu verschiedenen Angelegenheiten sowohl im Lichte der Schrift als auch der Tradition als Volk gebetsvoll abwägen und bestimmen. Die Verkündigungen der Führer sind zu beherzigen und als segensreicher Bestandteil des persönlichen geistlichen Wachstums eines Gläubigen zu betrachten.5

Wir glauben, dass Gott der Schöpfer und Geber allen Lebens ist.6 Alle natürlichen Dinge im Universum sind Gegenstände Seines besonderen Wohlgefallens und werden durch Seine göttliche Macht aufrechterhalten und bewahrt.7 Gott ist also der souveräne Herrscher über die natürliche Ordnung.

Diese Tatsache ist genauso wahr, wenn es um den Menschen geht. Männer und Frauen sind der Höhepunkt der Schöpfung Gottes. Da sie in Seinem Ebenbild geschaffen sind, zeigt Er besonderes Interesse an ihnen.8 Er ist sowohl um ihre geistliche als auch um ihre physische Gesundheit besorgt.9 Die Heilige Schrift spricht von Seinem Vorrecht und Seinem Verlangen, der göttliche Heiler des Leibes zu sein.10 Selbst im Sühnopfer Christi ist unsere Heilung mit eingeschlossen.11 Das Neue Testament ist erfüllt mit Beispielen des übernatürlichen Eingreifens in der Heilung von Krankheiten, Gebrechen und Verletzungen durch Jesus Christus und der morgenzeitlichen Gemeinde.

Wir wissen aber auch, dass Gottes Macht zu heilen nicht immer mit Seiner weisen Absicht für unser Leben gleichzusetzen ist. Selbst in Zeiten der Krankheit oder des physischen Leidens kann Er verherrlicht werden. Leiden können dazu dienen, uns zu lehren, unsere Gemeinschaft mit Ihm zu stärken und uns dem Gehorsam Seines Wortes näher zu bringen.12 Gott behält sowohl die guten als auch die bösen Dinge des Lebens fest im Griff.13 Er tritt Seinen Plan und Seine Autorität an niemanden ab. In Anbetracht dieser Wahrheit verstehen wir, dass selbst Dinge wie Viren Seiner Kontrolle und Seinen Absichten unterliegen.

Infolgedessen treffen die Apostel der Gemeinde Gottes folgende Stellungnahme in Bezug auf unsere Ablehnung der Impfungen:

Wir lehnen es ab, unnatürliche Substanzen, welche die normale Reaktion des Immunsystems umgehen oder provozieren, in den Körper einzuführen. Wir sind der Meinung, dass Gott – als höchster Geber und Lebensspender – sich diese Befugnis selbst vorbehält. Es widerspricht unserem Glauben, die geordnete und zweckmäßige Gestaltung des Immunsystems in irgendeiner Weise zu manipulieren.

Auch aus moralischen Gründen sind wir dagegen. Viele Impfungen wurden entweder mit abgetriebenen fötalen Zelllinien entwickelt oder an ihnen getestet. Dies verstößt gegen unsere feste Überzeugung in Bezug auf die Unantastbarkeit des Lebens, welches mit der Empfängnis beginnt.14 Impfstoffe enthalten zudem Chemikalien und Bestandteile, die wir als schädlich erachten. Als Tempel Gottes können wir unseren Körper nicht bewusst und guten Gewissens mit derartigen Inhaltsstoffen verunreinigen.15

Darüberhinaus verletzen Impfungen unser Vertrauen und unsere Abhängigkeit von der Souveränität Gottes in Bezug auf unsere Leiber. Sie sind ein von Menschen entwickelter Mechanismus, der unsere Gesundheit den Händen von Pharmaunternehmen statt dem Willen Gottes anvertraut. Die Heilige Schrift verbietet es uns, uns in Fragen der Gesundheit vollständig auf menschliches Eingreifen zu verlassen.16 Vielmehr beschreibt sie eine andere und spezifische Vorgehensweise, der die Kinder Gottes in Zeiten der Krankheit folgen sollen.17 Wir glauben, dass diese Vorgehensweise auch heute noch für die Gemeinde gilt.

Wir glauben, dass es sowohl falsch als auch unmoralisch ist, Menschen zu ermutigen, ihr Gewissen zu verletzen. Dies könnte sie zur Sünde verleiten.18 Wir stehen daher fest auf der Seite eines jeden, der sich gegen ein Gesundheitssystem wehrt, das gegen die Grundsätze seiner aufrichtigen religiösen Überzeugungen verstößt, auch wenn sein Verständnis in einzelnen Punkten von dem unseren abweicht. Wir fordern das Volk Gottes überall auf, zu seinen religiösen Überzeugungen zu stehen.

Unser Glaube an göttliche Heilung schließt die Möglichkeit des Todes nicht aus. Vielmehr legt sie den Schwerpunkt unseres Glaubens auf den festgesetzten Willen Gottes für unser Leben. Wir glauben, dass Gott sowohl im Leben als auch im Tod verherrlicht werden kann, und dass Christen mit der Souveränität Gottes über ihr Leben Frieden schließen und Seinem Plan für ihr Leben vertrauen sollten, anstatt zu versuchen, das Leben durch künstliche Mittel zu verlängern.19

Verfasst von Br. Daniel Eichelberger für
die Apostel der Gemeinde Gottes

 

 

 

Quellenangaben

1)„Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit.“ 2 Tim 3:16
2) Mt 4:1-11; Lk 4:1-13
3) „So steht denn nun fest, ihr Brüder, und haltet fest an den Überlieferungen, die ihr gelehrt worden seid, sei es durch ein Wort oder durch einen Brief von uns.“ 2 Th 2:15
4) Apg 20:28; 1 Kor 12:28; Eph 4:11-14
5) Hebr 13:17
6) „Am Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.“ 1 Mo 1:1; „Alles ist durch dasselbe entstanden…“ Joh 1:3; „Denn in ihm ist alles erschaffen worden…” Kol 1:16
7) „Denn du hast alle Dinge geschaffen, und durch deinen Willen sind sie und wurden sie geschaffen.” Offb 4:11; „…trägt alle Dinge durch das Wort seiner Kraft…” Hebr 1:3; siehe auch Neh 9:6, wo die schöpferische Kraft Gottes mit seinem Interesse an ihrer Erhaltung verbunden ist.
8) 1 Mo 1:27
9) „Mein Lieber, ich wünsche dir in allen Dingen Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlgeht!” 3 Joh 1:2
10) 2 Mo 15:26; Ps 103:3
11) „durch seine Wunden sind wir geheilt worden.“ Jes 53:5
12) „Ehe ich gedemütigt wurde, irrte ich; nun aber befolge ich dein Wort.“ Ps 119:67
13) Jes 45:7; 5 Mo 32:39
14) Siehe Davids Beschreibung des Vorgangs der Empfängnis und der fötalen Entwicklung in Ps 139:15-16; „Du sollst nicht töten.” 2 Mo 20:13
15) „Ihr seid ein Tempel des lebendigen Gottes…“ 2 Kor 6:16; 2Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid, und dass der Geist Gottes in euch wohnt? Wenn jemand den Tempel Gottes verderbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und der seid ihr.“ 1 Kor 3:16-17
16) In der Schrift wird aus folgendem Grund negativ über König Asa gesprochen: „Doch suchte er auch in seiner Krankheit nicht den Herrn, sondern die Ärzte.“ 2 Chr 16:12; „Besser ist´s, bei dem Herrn Schutz zu suchen, als sich auf Menschen zu verlassen.” Ps 118:8
17) „Ist jemand von euch krank? Er soll die Ältesten der Gemeinde zu sich rufen lassen; und sie sollen für ihn beten und ihn dabei mit Öl salben im Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten…” Jak 5:14-15
18) „Alles aber, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde.“ Röm 14:23
19) „So auch jetzt, Christus hochgepriesen wird an meinem Leib, es sei durch Leben oder durch Tod.“ Phil 1:20; „Oder die Welt, das Leben oder der Tod, das Gegenwärtige oder das Zukünftige – alles gehört euch.” 1 Kor 3:22; „Denn für mich ist Christus das Leben, und das Sterben ein Gewinn.“ Phil 1:21

logo-sans-tagline.png

Diesen Post teilen

9 thoughts on “DER STANDPUNKT DER GEMEINDE GOTTES ZU IMPFUNGEN”

  1. Würde zensiert auf Youtube. Das zeigt, dass ihr richtig seid und mundtot gemacht werden sollt. Preis den Herrn, seine Worte gelten alle Zeit.

    Reply
  2. Danke! Dieser Artikel und auch viele andere auf dieser Seite sprechen mir so aus dem Herzen! Besser kann man es nicht darstellen.

    Friede sei mit euch!
    Katja

    Reply
  3. Ich bin wahrscheinlich in Ihren Augen eine Ungläubige da aus der katholischen Kirche ausgetreten, trotzdem: Hut ab für Ihre offenen Worte – und weiter so!

    Reply
  4. Hallo liebe Gemeinde Gottes,
    ich kenne euch nicht persönlich, dafür aber über eure Mission im Internet.
    Leider werden eure Glaubenspositionen im Internet zensiert bzw. gelöscht…
    Ich kenne das aus Nordkorea, (Sowjetunion) oder China, dass man YouTube zensiert bzw. freie Meinungsäußerung nicht zulässt, aber ich habe mir das niemals in D(Ä)MO(N)kratischen Deutschland oder Kanada gedacht… Nun sehen wir, dass die Zeit der Verfolgung und damit die Zeit der Wiederkunft Christi viel näher ist.

    Reply
  5. Auch ich bin bekennender Christ, frei von Impfstoffen die ein Genexperiment am lebenden Menschen darstellen. In der Erwartung der Wiederkunft Jesu Christi lebe ich täglich im Gebet und Fürbitte alle die den Schutz des Herrn bedürfen.

    Reply

Leave a Reply to Schellkopf Cancel reply